Hessisches Landgestüt

Wilhelmstraße 24, 35683 Dillenburg, Deutschland Route planen

Das Hessische Landgestüt in Dillenburg hat seit seiner Gründung im Jahr 1869 eine wechselvolle Geschichte erlebt und ist mittlerweile das einzige Landgestüt des Bundeslandes. Es hat sich zum Kompetenzzentrum für Pferdezucht und -sport entwickelt und trägt jährlich einen entscheidenden Beitrag zu den Erfolgen deutscher Reitsportler bei.

Bereits im 16. Jahrhundert bestand in Dillenburg eine Pferdezucht, die mit der Dillenburger Ramsnase gefragte Parade- und Kutschenpferde züchtete, von denen viele an den niederländischen Königshof geliefert wurden. Nach dem Preußisch-Deutschen Krieg wurde das Gestüt als Hessisch-Naussauisches-Landgestüt gegründet. 1930 gliederte sich die Landes-, Reit- und Fahrschule hier an, seit den 1960-ern ist das Gestüt in Dillingen für ganz Hessen verantwortlich. Bei den motivierten Mitarbeitern steht die artgerechte Haltung von Qualitätshengsten im Vordergrund.

Die Anlage des Hessischen Landgestüts besteht aus repräsentativen, spätbarocken Gebäuden: Prinzenbau, Marstall und Reithaus wurden seit dem 19. Jahrhundert um weitere Stallungen erweitert. Auf dem Gelände befindet sich zudem das Kutschenmuseum, wo mehrere Jagdwagen sowie eine alte Postkutsche ausgestellt sind. Die historische Anlage eignet sich auch hervorragend für private Feiern, die in den stilvollen Gebäuden den perfekten Rahmen finden.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.