Abtei Weingarten

Kirchplatz 3, 88250 Weingarten, Deutschland Route planen

An der Oberschwäbischen Barockstraße gelegen, gehört die Abtei Weingarten zu den wohl sehenswürdigsten Stationen dieser Route. Denn mit ihrem ehemaligen Klosterkomplex und der dazugehörigen Basilika St. Martin ist die Abtei nicht nur von kunsthistorischer Bedeutung, sondern auch für die römisch-katholische Kirche ein wichtiger Ort. Hier liegt eine Heilig-Blut-Reliquie, deren religiöse Verehrung weit über die Region hinausgeht und jährlich mit der größten Reiterprozession Europas, dem sogenannten „Blutritt“, geehrt wird.

Gegründet wurde das erste Kloster an dieser Stelle im Jahr 1056, der Neubau erfolgte zu Beginn des 18. Jahrhunderts. Nach der Säkularisation wurde die Abtei unter anderem als Fabrik, Munitionslager, Waisenhaus und Kaserne benutzt. 1922 wurde die Abtei von Benediktinermönchen neu gegründet, im Jahr 2010 aber endgültig aufgelöst. Während dieser Periode wurde der Sakralbau von Papst Pius XII. zur „Basilica minor“ erhoben.

Heute wird die Abtei in vielfältiger Weise genutzt. Die Pädagogische Hochschule Weingarten sowie die Diözese Rottenburg-Weingarten nutzen die Räumlichkeiten der ehemaligen Klosteranlage. Doch der Höhepunkt sind seit dem Jahr 2000 neben dem Blutritt die Aufführungen der Klosterfestspiele Weingarten. Fantastische Werke werden hier vor unverwechselbaren Kulissen jährlich Tausenden von Besuchern vorgeführt, in einer einzigartigen barocken Atmosphäre.

Moskauer Kathedralchor

Weingarten
Tickets