Schlatterhaus

Österbergstraße 2, 72074 Tübingen, Deutschland Route planen

Das Schlatterhaus in Tübingen ist seit 100 Jahren ein Ort gelebten Christentums, der Begegnungen und Gespräche über Gott und die Welt möglich macht. Viele Generationen von Studenten haben hier während ihres Studiums gewohnt und wertvolle, prägende Erfahrungen gemacht, die sie ihr ganzes Leben lang begleiten werden.

1914 wurde das Gebäude an der Österbergstraße 2 von dem Theologieprofessor Adolf Schlatter erbaut. Lange Zeit diente es der deutschen christlichen Studenten-Vereinigung als Zentrum, bis es 1938 in die Hände der Württembergischen Landeskirche überging, um es vor der Enteignung durch das NS-Regime zu schützen.

Knapp 20 Studenten finden im Schlatterhaus vorübergehend, für die Zeit ihres Studiums, ein Zuhause. Nicht weit entfernt von der Universität und der schönen Tübinger Altstadt ist das Schlatterhaus nicht nur Wohnraum, sondern Ort zum christlichen, gemeinschaftlichen Leben. Chöre und Arbeitskreise finden sich hier zum gemeinsamen Üben, die Sonntagsküche bewirtet Bedürftige und ein Deutschkurs kümmert sich um die Integration und Vermittlung der deutschen Sprache.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.