Kloster Schinna

Klosterstraße 15, 31592 Stolzenau, Deutschland Route planen

Kloster Schinna wurde 1148 gegründet und gilt als Baudenkmal. Vor allem die Fachwerkkirche aus dem 16. Jahrhundert ist von großer architektonischer und geschichtlicher Bedeutung. Sie beherbergt heute eine kleine Ausstellung zur archäologischen Erforschung des Klosters.

Gestiftet wurde Kloster Schinna durch Graf Wilbrand von Hallermund. Aus dieser Zeit stammen die meisten Gebäude der Anlage. Ein wenig jünger ist die Fachwerkkirche, die an Stelle der zuvor abgerissenen Kirche errichtet wurde, weil der Graf die verbauten Steine zur Erbauung seines Schlosses verwenden wollte. Die sogenannte Notkirche ist, gebaut um 1540, ein bedeutendes Zeugnis aus der Zeit der Reformation.

Heute werden Teile des Klosters, beispielsweise das Abthaus, als Tagungsräume genutzt. Im Refektorium ist in den Sommermonaten eine Gastronomie untergebracht, von der aus man bei einer Tasse Kaffee einen idyllischen Blick auf die historischen Gebäude hat.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.