Marienkirche zu Reutlingen

Weibermarkt, 72764 Reutlingen, Deutschland Route planen

Die Marienkirche zu Reutlingen gilt als wohl schönstes gotisches Baudenkmal in Baden-Württemberg und ist mit ihrem Turm als Wahrzeichen der Stadt. Das Gotteshaus ist nicht nur nationales Kulturdenkmal, sondern hat auch durch seine vielfältige Kirchenmusik und als Hauptkirche Reutlingens überregional große Bedeutung.

Baubeginn der imposanten Marienkirche war 1247, kurz nachdem das feindliche Heer die Belagerung Reutlingens aufgab und die Bürger in diesem Fall den Bau einer Kirche gelobt hatten. Der Legende nach wurde die Größe der Kirche nach der Länge des Rammbocks bestimmt, den die Feinde beim Abzug zurückgelassen hatten. Heute erstrahlt die Kirche in neogotischem Glanz, von ihrer ursprünglichen Innenausstattung sind nach einem verheerenden Brand nur noch einige Stücke übrig: Ein spätgotisches Heiliges Grab sowie der achteckige Taufstein von 1499 zeugen von der einstigen Pracht der Marienkirche. Auch der goldene Engel von 1343 hat die Wirren der Zeit überstanden und thront noch immer auf dem Westturm.

Die Marienkirche zu Reutlingen zeichnet sich besonders durch ihre rege kirchenmusikalische Arbeit aus. Zahlreiche Chöre vom Kinderchor über die Kantorei, ein JazzEnsemble oder den Gospelchor bis hin zum BachEnsemble gehören zur Kirche. Konzerte im Gotteshaus gelten als herausragende musikalische Ereignisse. Besonders die Rieger-Orgel zieht immer wieder großartige Organisten aus aller Welt nach Reutlingen, die die Marienkirche beim Reutlinger Orgelsommer mit dem herrlichen Klang des Instruments erfüllen.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.