Klosterkirche Konradsdorf

Am Kloster 1, 63683 Ortenberg, Deutschland Route planen

Weithin sichtbar, zwischen Bäumen über dem Fluss Nidder, steht Kloster Konradsdorf. Rund um die noch erhaltene Kirche des ehemaligen Nonnenklosters finden sich Reste der ehemaligen Klosteranlage. Heute ist das Areal in staatlichem Besitz und wird als Hofgut genutzt.

Erstmals 1191 wurde das Kloster erwähnt und vermutlich vom Sohn Gerlachs I. von Büdingen erbaut. Sowohl die Kirche, als auch das zu diesem Zeitpunkt als Doppelkloster der Prämonstratenser bestehende Kloster, wurden mit der Fertigstellung an Mainz übergeben. Ende des 12. Jahrhunderts wurde das Kloster zu einem reinen Frauenstift, als der es auch bis zur Säkularisierung 1581 genutzt wurde. Seitdem wurden die Gebäude häufig als Stallungen verwendet, was der Bausubstanz erheblichen Schaden zusetzte.

Erhalten sind heute noch die dreischiffige Basilika und ein Wohnhaus. Die Reste des Klosters sind der Öffentlichkeit zugänglich.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.