Historische Hofanlage Milz

Dorfstraße 56, 88079 Kressbronn am Bodensee, Deutschland Route planen

Ein lebendiges Denkmal bäuerlicher Kultur und Lebensart ist nordöstlich des Bodensees entstanden: Die historische Hofanlage Milz in Retterschen ermöglicht einen eindrucksvollen und authentischen Blick in die Vergangenheit. In ihrem ursprünglichen Zustand fast komplett erhalten wurde die Bedeutung der Anlage durch ihre Ernennung zum Kulturdenkmal hervorgehoben.

Seit 1680 war die Hofanlage in Familienbesitz, erst 1992 zog Theresia Milz als letzte Angehörige aus und gab dem Hof ihren Namen mit auf den Weg. Insgesamt vier Gebäude, das älteste noch aus den Anfängen des 18. Jahrhunderts, lassen das typische Leben früherer Bauern wieder auferstehen. Die Scheuer aus dem Jahr 1717, zu der ein Weinkeller und eine Tenne gehören, wurde denkmalgerecht saniert und die alte Mostpresse wieder instand gesetzt. Älter als die Scheuer ist lediglich das Backhaus von 1705. Die Remise aus dem Jahr 1803 ist ein weiteres selten gewordenes Beispiel für dörfliches Leben und Architektur. Besonders eindrucksvoll führt einem die originale Ausstattung der Wohnräume im Haupthaus vor Augen, wie bescheiden der ländliche Lebensstil gewesen sein muss: Noch bis vor einigen Jahrzehnten lebte man hier ohne Heizung, Kühlschrank oder fließendes Wasser.

Die Hofanlage Milz wurde erst 2008 durch einen traditionellen Bauern- und Obstgarten erweitert, der neben bekannten Sorten wie Boskoop auch zahlreiche andere historische Obstsorten hervorbringt. Die gesamte Anlage kann im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Dazu gibt es ein Programm, das auch Wandertage, Kindertheater, Konzerte oder Sommerkino umfasst.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.