Kilianskirche

Kirchplatz, 34497 Korbach, Deutschland Route planen

Schon seit mehreren Jahrhunderten prägt die Nikolaikirche mit ihrem schiefen Turm die Silhouette der Stadt Korbach. Als eine von zwei mittelalterlichen Kirchen der Stadt beherbergt die denkmalgeschützte Nikolaikirche einige alte und wertvolle Ausstattungsstücke.

Die Hallenkirche wurde zwischen 1395 und 1460 erbaut und bedurfte zur Fertigstellung einiger großzügiger Spenden. Begonnen wurde zunächst mit dem Bau des Turms, dessen Dach durch die Jahrhunderte hinweg mehrmals erneuert werden musste. Die gotische Nikolaikirche selbst ist seit 600 Jahren nahezu unverändert geblieben: Noch immer betritt man das Gotteshaus über ein von schlanken Filialen eingefasstes Westportal.

Im Inneren der Nikolaikirche fällt der Blick zuerst auf den kunstvollen Hochaltar, der Szenen aus der Weihnachtsgeschichte zeigt. Auch das spätgotische Kruzifix und die Steinkanzel sind äußerst sehenswert. Vielen unbekannt ist die 1640 angelegte Gruft, die sich unter der Kirche befindet. In ihr sind Fürst Georg Friedrich von Waldeck, in einem prunkvollen Alabastergrab, sowie zahlreiche weitere Angehörige der Eisenberger Linie bestattet.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.