Insel Siebenbergen

Süd, 34121 Kassel, Deutschland Route planen

Die Blumeninsel Siebenbergen gilt zu Recht als schönste Blumeninsel Hessens. Klimatisch günstige Faktoren haben zur Folge, dass auf der Insel zahlreiche Stauden, Ziergehölze, Rhododendren und seltene Koniferen wachsen. Von Ostern bis Oktober erfreuen sich Besucher jährlich der Blumenpracht auf der Insel, die bereits im 19. Jahrhundert angelegt wurde.

Die Gestaltung der Blumeninsel Siebenbergen geht zurück auf den Hofgartendirektor Wilhelm Hentze, der die Anlage nach dem Stil eines englischen Landschaftsgartens gestaltete. Seit der Bundesgartenschau 1955 erreichen die Besucher über eine Brücke die Blumeninsel. Die Fußgänger können sich das Areal auf drei Höhenbereichen erschließen. Der untere Bereich ist Heimat vieler seltener Bäume, rot- und gelbblühendem Hibiskus, Fuchsienbeeten und farbenprächtig blühenden Rhododendronsträuchern. Von dort aus gelangt man über einen Weg zum zweiten Bereich mit dem sogenannten „Alpinum“. In den 80er-Jaren angelegt, wachsen hier Pflanzen der Gebirgsflora. Die 120 Stauden in diesem Bereich stammen aus allen fünf Kontinenten der Erde. Für besonders aufmerksame Besucher ist die Entdeckung von seltenen Koniferen und Farnen ein Highlight. Im höchsten Bereich der Insel hat man eine phantastische Aussicht auf die Schwaneninsel bis hin zur Orangerie. Das Pfauenpaar, das auf der Blumeninsel wohnt, wurde nach dem Grimmschen Märchen Jorinde und Joringel benannt.

Erholung und Entspannung erwarten die Besucher der Blumeninsel Siebenbergen in Kassel. Kleine und große Besucher sind willkommen, die Pflanzenpracht der Blumeninsel für sich zu entdecken.

 - 

Herbstzauber Kassel - Tagesticket

Kassel
Tickets