Stephanskirche

Erbprinzenstr. 14, 76133 Karlsruhe, Deutschland Route planen

Die Stephanskirche ist nicht nur die älteste und größte katholische Kirche Karlsruhes, sondern auch eine der außergewöhnlichsten. Nachdem Karlsruhe Anfang des 19. Jahrhunderts eine eigene katholische Pfarrei erhielt, wurde natürlich auch eine Kirche notwendig. Seitdem ist die Stephanskirche Mittelpunkt der katholischen Innenstadtpfarrei und bietet zudem einen facettenreichen Kulturkalender aus Konzerten und anderen Veranstaltungen.

Die eigenwillige Kirche wurde 1814 am Stephanstag eingeweiht und zu Ehren Stephanies, einer von Napoleons Adoptivtöchtern und Mitglied der hiesigen Gemeinde, dem heiligen Stephan geweiht. Der markante Kuppelbau der klassizistischen Kirche, die stilistisch an ein römisches Pantheon angelehnt ist, prägt seitdem das Bild Karlsruhes. Mit ihrer unverputzten Fassade zählt die Stephanskirche zu den wichtigsten klassizistischen Kuppelkirchen der gesamten Region.

Schon zu Beginn an kam der Kirchenmusik in der Stephanskirche eine große Rolle zu. Das kann man nicht nur an der bedeutsamen Silbermannorgel erkennen, die zu Beginn hier erklungen ist, auch die heutige Orgel genügt hohen kirchenmusikalischen Ansprüchen. Das Geläut der Stephanskirche zählt mit seinen zwölf Glocken zu den schönsten des 20. Jahrhunderts in ganz Deutschland, mit der Stephansglocke beherbergt der Turm sogar die zweitgrößte Glocke Baden-Württembergs. Als eine der wenigen Kirchen überhaupt verfügt die Stephanskirche zudem über eine Weihnachtsglocke, die dem Geläut so zu seinem charakteristischen Klangbild verhilft.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.