Schloss Karlsruhe

Schloßbezirk 10, 76131 Karlsruhe, Deutschland Route planen

Das Karlsruher Schloss liegt mitten im Herzen der Stadt und ist umgeben von Wald. Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach ließ am 17. Juni 1715 seine neue Residenz „Carlos Ruh“ errichten. Was zunächst als Lustschloss geplant war, wurde schnell das Wahrzeichen der Stadt.

Nach der Fertigstellung diente das Schloss zunächst als Wohn-und Regierungssitz der Markgrafen, dann der Kurfürsten und Großherzöge von Baden. Seine derzeitige barocke Gestalt erhielt es in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Das Schloss bildet den Mittelpunkt des Karlsruher Stadtgrundrisses, dem berühmten „Fächer“. Vom Schlossturm aus kann man die einmalige Symmetrie am besten erkennen und hat zugleich einen unglaublichen Blick über die Stadt. Neben den Räumlichkeiten im Schloss, wie dem Gartensaal, der für kulturelle Veranstaltungen genutzt wird, ist die Schlossanlage ein beliebtes Ziel für Jung und Alt. Die grünen Wiesen der Anlage sorgen für Entspannung. Auch der vor einigen Jahren neu gestaltete Vorplatz des Schlosses lädt zum Verweilen ein. Seit 1921 bildet das Schloss den Sitz des Badischen Landesmuseums, eines der aktivsten kulturhistorischen Museen Deutschlands. Nach der Zerstörung großer Teile des Schlosses im Jahr 1944 wurde beim Wiederaufbau das Äußere des Gebäudes historisch korrekt aufgebaut, das Innere wurde an die Erfordernisse eines modernen Museumsbetriebes angepasst.

Das Karlsruher Schloss ist zentral gelegen. Ab der S-Bahn Haltestelle „Marktplatz“ ist es in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Autofahrer finden in der Tiefgarage unter dem Schloss ausreichend Parkplätze.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.