Illertisser Schloss

Schlossallee, 89257 Illertissen, Deutschland Route planen

Das gut erhaltene Illertisser Schloss, auch bekannt als Vöhlinschloss, thront in herrlicher Lage stolz über dem Illertal und ist so das markanteste Wahrzeichen der Stadt Illertissen im Landkreis Neu-Ulm.

Ursprünglich war das Schloss Illertissen eine Burg, die im 12. – 13. Jahrhundert erbaut wurde. Im Laufe der Jahrzehnte hat es sich mit einem reichhaltigen und hochkarätigen Programm immer mehr als Kulturinstitution etabliert. Der Barocksaal im Französischen Anbau des Schlosses bietet mit seinen rund 100 Sitzplätzen eine ideale Kulisse und stilvollen Rahmen für Konzerte, Kabarett und Lesungen verschiedenster Sparten. Auch für geschäftliche und private Veranstaltungen mit festlicher Bewirtung findet sich hier Platz. Kultivierte Räumlichkeiten bilden auch die Vöhlinstube und das historische Kellergewölbe, welches bereits im 14. Jahrhundert gebaut wurde und eines der ältesten Teile des Schlosses darstellt. Der barocke Schlossgarten mit wunderbarer Aussicht hinab auf die Stadt Illertissen bietet ein besonderes Erlebnis. Seit 2010 wird das hintere Schloss als gemeinsames Tagungszentrum der Hochschulen Augsburg, Kempten und Neu-Ulm genutzt. Das Schloss beherbergt mit dem Illertisser Heimatmuseum und dem Bienenmuseum außerdem zwei Museen.

Das Illertisser Schloss ist gut mit dem Auto zu erreichen. Entlang der Schlossallee und der Vöhlinstraße gibt es ausreichend Parkplätze. Die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist ebenso problemlos: Vom Hauptbahnhof aus kann man den Bus bis zur Haltestelle „Rathaus“ nehmen und in ca. 400 Metern Fußweg zum Schloss laufen.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.