Bonifatiuskloster

Klosterstraße 5, 36088 Hünfeld, Deutschland Route planen

Das Bonifatiuskloster in Hünfeld reiht sich ein in eine lange Klostertradition der Stadt. Als geistliches Zentrum begrüßt es tausende Gäste im Jahr und bildet viele Oblaten aus, die als Seelsorger in und um Fulda arbeiten. Als Mutterhaus der Oblaten kommt dem Bonifatiuskloster zudem eine große Bedeutung für den Orden zu.

Als sich der Orden der Oblaten 1895 erstmals in Deutschland gründete, ließen sich die Brüder in Hünfeld nieder. An der Wende zum 20. Jahrhundert wurde schließlich das Kloster errichtet und entwickelte sich schnell zur philosophisch-theologischen Hochschule für den Ordensnachwuchs. Trotz der Vertreibung während des Zweiten Weltkrieges ließen sich die Missionare nicht auf Dauer davonjagen und kehrten 1946 in ihr angestammtes Kloster zurück. Als geistliches Zentrum begrüßen die Oblaten der Unbefleckten Jungfrau Maria jährlich fast 13.000 Tagungsgäste, die die historische und ruhige Atmosphäre des Hauses zu schätzen wissen.

Besonders imposant ist die Klosterkirche St. Bonifatius, die sich als nächtige neoromanische Basilika in Hünfeld erhebt. Mit ihrer markanten Doppelturmfassade strahlt die weiße Bonifatiuskirche einen erhabenen Eindruck aus. Mittelpunkt innerhalb der beeindruckenden Kirche ist der mehrere Tonnen schwere Altar, der auf kunstvollen Siegeln die Verkündigung des Wortes Gottes und der Frohen Botschaft Christi darstellt.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.