Jesuitenkirche

Merianstr. 2, 69117 Heidelberg, Deutschland Route planen

Die Jesuitenkirche in Heidelberg ist eine der größten und bedeutendsten Kirchen der Stadt und heute die Hauptkirche der römisch-katholischen Heilig-Geist-Gemeinde der Heidelberger Altstadt.

Bereits 1622 während des Dreißig Jährigen Krieges kamen die ersten Jesuiten nach Heidelberg, zur Blütezeit waren es über 100. Die Vorbereitungen zum Bau der Jesuitenkirche begannen 1711, fertig gestellt wurde die Kirche jedoch erst 1759. In der Zwischenzeit wurde zuerst mit dem Bau des Chors und Langhauses begonnen. 1717 wurde der Bau vorübergehend eingestellt, da der Kurfürst Johann Wilhelm verstarb und sein Nachfolger Carl Philipp den Bau einer Jesuitenkirche in Mannheim bevorzugte. Nach ihrer Fertigstellung diente die Kirche über Jahre hinweg als Lazarett. 1809 übergab der badische Großherzog Karl Friedrich die Jesuitenkirche als Pfarrkirche an die katholische Heilig-Geist-Gemeinde, da deren eigene Heiliggeistkirche zu klein geworden war. Heute bietet die Jesuitenkirche ein umfangreiches soziokulturelles Angebot an. Es gibt neben regelmäßig stattfindenden Gottesdiensten auch einen Gesprächskreis, eine Nachbarschaftshilfe für Ältere und Bedürftige sowie ökumenische Kooperationen und Einzelveranstaltungen, wie Konzerte.

Die wunderschöne Jesuitenkirche in Heidelberg, in unmittelbarer Nähe zur Altstadt und dem Universitätsplatz, ist eine Kirche in barockem Stil mit einem neubarocken Turm. Sie ist zudem ein wohl bekannter Veranstaltungsort für Kulturevents. Tickets erhalten Sie über Reservix.

Orgelkonzert - Johannes Lang, Potsdam

Heidelberg
Tickets