Pauluskirche

Robert-Blum-Straße 11a, 06114 Halle, Deutschland Route planen

Die Pauluskirche in Halle ist ein evangelisches Gotteshaus der Paulusgemeinde im Stadtteil Paulusviertel. Durch ihre erhabene Lage auf einem 10 Meter hohen Hügel ist sie auch für Ortunkundige schon von weitem zu erkennen. Sie ist Mittelpunkt des lebendigen Gemeindewesens und Austragungsort eines ansprechenden Kulturprogramms.

1903 wurde die Kirche, die wie eine stolze Burg auf dem ehemaligen Hasenberg steht, im Beisein der Kaiserin Auguste Victoria eingeweiht. Der 60 Meter hohe Kirchturm, der von vier kleineren Treppentürmen umfasst ist, kann selbst auf großer Distanz erkannt werden und trägt maßgeblich zum Erscheinungsbild der Außenarchitektur bei. Im Inneren der Kirche wurden die herausragenden Malerarbeiten von August Oetken im Altarraum bei der letzten Sanierung aufwendig in der originalen Farbgestaltung rekonstruiert. Zusammen mit den hohen Fenstern bilden sie die zentralen Elemente für die Raumwirkung der Kirche. Die Orgel der Pauluskirche stammt aus dem Jahr 1893 und ist aufgrund ihrer reichlichen Verzierungen ein besonderes Highlight des Innenraums.

Die Pauluskirche liegt 172 Meter über dem Meeresspiegel und ist für Besucher und Interessierte bequem mit dem öffentlichen Nahverkehr über die Haltestelle Willy-Lohmann-Straße erreichbar.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.