Marienkirche zu Gelnhausen

Obere Haitzer Gasse 23, 63571 Gelnhausen, Deutschland Route planen

Als Wahrzeichen der Barbarossastadt Gelnhausen strecken sich die fünf Türme der Marienkirche gen Himmel. Aus der ehemaligen kleinen Kirche ist seit dem 12. Jahrhundert ein Kulturdenkmal von besonderem Rang geworden, das auf keine Postkarte des Kinzigtals oder Gelnhausens fehlen darf.

Anfang des 12. Jahrhunderts ließen die Mönche des Selbolder Prämonstratenserstiftes eine kleine Kirche erbauen, von der auch heute noch Teile des Westportals erhalten sind. Durch Erweiterungen, An- und Umbauten auf Grund der Entwicklung der Stadt wuchs diese kleine Kirche mit den Jahrhunderten auf eine beachtliche Größe. Durch diese Baugeschichte vereint sie viele Stilepochen: Romanische Elemente verbinden sich in der Marienkirche mit frühgotischen, französischen. So finden sich hier sowohl spitze, als auch runde Bögen, die das Erscheinungsbild der Marienkirche so einzigartig und interessant machen.

Im Innenraum finden sich vier verschiedene Altäre, die allesamt reich geschmückt und mit vergoldeten Figuren besetzt sind. Auch die Glasfenster sind von großer kulturhistorischen Bedeutung: Teilweise stammen sie aus dem 13. Jahrhundert und sind so wichtige Zeugnisse aus der Erbauungszeit.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.