Kommunales Kino im alten Wiehrebahnhof

Urachstraße 40, 79102 Freiburg im Breisgau, Deutschland Route planen

„Andere Filme anders zeigen“- mit diesem Leitspruch kommunaler Filmarbeit startete das Kommunale Kino Freiburg im Jahr 1972. Seit dem Einzug in den Alten Wiehrebahnhof hat sich das „etwas andere Kino“ mit seinem vielfältigen Programm und mehr als 25 000 Zuschauern in etwa 750 Vorstellungen jährlich fest in der Freiburger Kulturlandschaft etabliert.

Im Unterschied zu gewerblichen Kinos stehen im Kommunalen Kino auch unbekannte Filmemacher und interdisziplinäre Arbeiten mit Film im Vordergrund. Neben Klassikern des Films und aktuellen Neuaufführungen prägen viele Kooperationen mit anderen Vereinen und Einrichtungen das Programm. Regelmäßige Programmplätze gibt es unter anderem für Stummfilme mit Livebegleitung, das wöchentliche Mittwochskino oder das Kinderkino. Seit 1985 präsentiert das Kommunale Kino mit dem Freiburger Film Forum ein renommiertes Festival des ethnographischen Films, das sich zu einem bedeutenden Forum für den interkulturellen Dialog entwickelt hat. Für sein Programm wurde das Kino bereits sechsmal mit dem Kinopreis des Kinematheksverbunds ausgezeichnet. Häufige Vorstellungen in Anwesenheit der Regisseure, Vorträge und Gesprächsrunden sowie Workshops laden zu einer weiterführenden Beschäftigung mit dem Medium Film im technisch und atmosphärisch gut ausgestatteten Kinosaal des Alten Wiehre Bahnhofs ein. Ein Aufenthalt im hauseigenen Café lädt zum Verweilen ein und rundet den Besuch des Kommunalen Kinos ab.

In der Fahrradhochburg Freiburg erreicht man das Kommunale Kino am besten mit seinem Drahtesel. Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, nimmt vom HBF Freiburg den Zug und steigt am Bahnhof „Freiburg-Wiehre“ aus. Von dort sind es nur wenige Minuten zu Fuß. In der näheren Umgebung gibt es auch eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen für PKW.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.