Veranstaltungsort

Sommerresidenz Eichstätt

Sommerresidenz Eichstätt

Der zum Hofgarten hin ausgerichtete Festsaal wurde 1736-1738 von Johann Evangelist Holzer ausgestaltet.

Der sogenannte “Holzersaal” befindet sich im Zentralbau der ehemaligen fürstbischöflichen Sommerresidenz, die heute zu den Gebäuden der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt gehört. Das “Sommer-Haus mit Garten und Zubehör” (Bauinschrift über dem Portal an der Ostenstraße) ließ 1735 Fürstbischof Franz Ludwig von Castell anlegen. In den folgenden Jahren wurden Gebäude und Garten weiter ausgebaut, die Gestaltung des Pavillons im Hofgarten erfolgte durch Maurizio Pedetti um 1780.

Der Garten gehört seit 1871 der Stadt Eichstätt, die Schloss-Gebäude sind seit 1974 die zentralen Verwaltungsgebäude der Katholischen Universität.

Adresse

Ostenstraße 26
85072 Eichstätt
Deutschland
Route