Albertinum Dresden

Tzschirnerplatz 2, 01067 Dresden, Deutschland Route planen

Das Albertinum in Dresden ist sehr viel mehr als nur ein Museum: Seit seinem Umbau 2010 enthält es nicht nur zwei Sammlungen bedeutender Kunstschätze, sondern mit dem neugestalteten Lichthof und dem Hermann-Glöckner-Raum auch Möglichkeiten für Lesungen, Konzerte oder Konferenzen. So wird die ursprüngliche Konzeption eines Museums, ein Ort der Kunst zu sein, auf einen Ort für alle Künste geöffnet.

Im vierflügeligen Museumsbau sind zwei Sammlungen untergebracht, die miteinander im Dialog stehen und sich gegenseitig ergänzen: Die Skulpturensammlung und die Galerie Neue Meister legen ihren Schwerpunkt auf Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts und machen das Albertinum zu einem Museum der Moderne. Die Skulpturensammlung umfasst eine Vielzahl von Plastiken und Bildhauerwerken nach 1945, geht dabei auf eine Vielzahl von Stilrichtungen ein und lässt auch Künstler der DDR nicht außer Acht. Daneben präsentiert die Galerie Neue Meister einen Rundgang durch die Moderne, quer durch alle Epochen und von sämtlichen bedeutenden Künstlern: Angefangen bei Caspar David Friedrich über Claude Monet bis hin zum verlorenen Sohn Dresdens, Georg Baselitz.

Auch das Trauma des Elbhochwassers der vergangenen Jahre wurde hier visionär architektonisch umgesetzt: Eine zweigeschossige Stahlkonstruktion schwebt über dem Innenhof und schafft so nicht nur einen weiteren überdachten Raum, sondern auch wassersichere Lagerräume und Werkstätten. Zusätzlich dazu entstand der Lichthof, in dem wegen seiner hervorragenden Akustik regelmäßig Konzerte stattfinden. Vor allem die Dresdner Philharmonie lädt hier zu einem Großteil ihrer Konzertereignisse.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.