Kammerbühne Cottbus

Wernerstraße 60, 03046 Cottbus, Deutschland Route planen

Die Kammerbühne des Staatstheater Cottbus blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Ursprünglich war das Haus an der Wernerstraße Kantine und Festsaal für die Bauarbeiter, die in den Plattenbausiedlungen der Stadt beschäftigt wurden. Hier gab es Veranstaltungen aller Art – von Konzerten über Kabarett bis zu Tanzabenden.

Ab 1981 wurde das Haus dann als Ausweichspielstätte für die Umbauzeit des Staatstheaters genutzt. Das fand so viel Anklang, dass der Spielbetrieb auch nach der Umgestaltung des Großen Hauses in den späten 1980ern fortgesetzt wurde. Als die ursprüngliche Kammerbühne in der Wilhelm-Külz-Straße geschlossen wurde, ernannten die Verantwortlichen das „Haus der Bauarbeiter“ zu ihrem Nachfolger. Am 5. November 1999 wurde die neue Kammerbühne mit Goethes „Clavigo“ eröffnet. Seither fungiert das Haus als Allroundtalent für Musiktheater, Tanz und Schauspiel. Auch der Theatertreff und das FilmFestival finden hier statt.

Besucher erreichen die westlich der Innenstadt gelegene Kammerbühne mit der Straßenbahn (Linie 2) oder verschiedenen Buslinien, Haltestelle ist die August-Bebel-Straße. Der Hauptbahnhof Cottbus ist zehn Gehminuten vom Veranstaltungsort entfernt. Mit dem Auto führt der Weg von der A15 auf die B168 (Stadtring) und von dort aus nach Norden. Parkplätze stehen vor Ort zur Verfügung.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.