Kloster Cornberg

Am Steinbruch 1, 36219 Cornberg, Deutschland Route planen

Im ehemaligen Benediktinerinnenkloster Cornberg ist heute ein Hotel-Restaurant mit einmaliger Atmosphäre entstanden. Daneben wird innerhalb der gotischen Kirche eine Kulturbühne mit buntem Programm betrieben, auch ein Museum zum regionaltypischen Cornberger Sandstein hat hier sein Refugium gefunden.

Ende des 13. Jahrhunderts wurde Cornberg als Benediktinerinnenkloster erbaut und wuchs durch großzügige Schenkungen schnell zu einem reichen Kloster heran. Nach 150 Jahren Blüte war die Reformation jedoch auch in Cornberg angekommen und das Kloster wurde 1526 aufgehoben. Lange Zeit diente es mit seinen vielen Wohn- und Wirtschaftsgebäuden als landgräfliche Vogtei, bis es 1960 als Staatsgut aufgelöst wurde. Seitdem fristete das Kloster sein Dasein ungeschützt vor Wind und Wetter und verfiel allmählich. In einer beispiellosen Sanierungsaktion konnte die historische Gebäudesubstanz wieder hergestellt werden und so stehen die Jahrhunderte alten Mauern des Klosters Cornberg auch heute noch.

Erbaut wurde das Klosterviereck aus dem für die Region typischen Cornberger Sandstein und stellt allein deshalb schon eine Rarität dar. So lässt sich auch ein direkter Bezug des Ortes mit dem hier eingerichteten Museum für den Cornberger Sandstein herstellen. Es informiert nicht nur über die Kloster- und Stadtgeschichte sondern auch über die Frühgeschichte, die hier mit der berühmten Cornberger Saurierfährte repräsentiert ist.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.