Treptopolis

Rinkartstraße18, 12437 Berlin, Deutschland Route planen

Wo sich einst Regale mit Cornflakes und Kühltruhen mit Milch und Käse befanden, ist ein Kulturhaus entstanden, das nicht nur eine Werkstatt und eine kleine Theaterbühne, sondern auch Galerie, Kino und Bar beinhaltet.

Kemal Cantürk gehörte zu den ersten Besetzern des jetzigen Kunsthaus Tacheles, damals noch ein Kaufhaus in der Oranienburger Straße. In Treptow in einem anderen leerstehenden Supermarkt eröffnete er ein eigenes Kunsthaus, das Treptopolis. Der einstige Schandfleck des Kiez ist heute sein kultureller Mittelpunkt. Aus dem heruntergekommen Supermarkt machte der Metallarbeiter in mühevoller Arbeit einen Ort, an dem sich Künstler inspirieren lassen können.

So vielfältig wie die Besucher, die ins Treptopolis kommen, sind auch seine Nutzungsmöglichkeiten. Jugendliche können in der Werkstatt an ihren Rädern herumschrauben, die hauseigene Schauspieltruppe probt auf der kleinen Bühne, eine Leinwand für Fernsehabende gibt es auch. Die große Halle kann für verschiedene Kurse und Workshops genutzt, ebenso aber auch für Hochzeiten oder Feiern gemietet werden.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.