Heilig-Kreuz-Kirche Berlin

Zossener Strasse 65, 10961 Berlin, Deutschland Route planen

Heute dient die Heilig-Kreuz-Kirche in Berlin nicht mehr ausschließlich für Gottesdienste und andere kirchliche Veranstaltungen, denn 1995 wurde die Kirche einer umfassenden Sanierung unterzogen. Der Zweck hierfür war, dass auch weltliche Events in der Kirche einen Raum bekommen können. So fand hier, neben der Vielzahl an Konzerten, die Verleihung des Deutschen Schulpreises im Jahr 2014 statt.

Die Heilig-Kreuz-Kirche erinnert an den nahe liegenden Kreuzberg und hat ihren Namen aufgrund der biblischen Geschichte „Kirche zum Heiligen Kreuz“. Sie wurde 1888 nach dreijähriger Bauzeit fertiggestellt und von dem letzten Deutschen Kaiser, Wilhelm II., eingeweiht. Seine Frau Auguste Viktoria stiftete außerdem den Altar. Durch die Luftangriffe der Alliierten auf Berlin wurde die Kirche im Zweiten Weltkrieg zerstört, der Aufbau erfolgte in den 50er Jahren. Doch das Erscheinungsbild war nicht mehr das Gleiche, die gotischen Formen wurden stark vereinfacht.

Erleben auch Sie das tolle und umfangreiche Angebot in der Heilig-Kreuz-Kirche selbst vor Ort und lassen Sie sich in eine andere Welt entführen!

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.