Burgruine Löwenstein

Schliffelborner Straße, 34596 Bad Zwesten, Deutschland Route planen

Die malerische Burgruine Löwenstein hat nicht nur einen lyrisch anmutenden Namen, sondern ist auch ein absolutes Muss für jeden Wanderer in der Region. Und nach dem Aufstieg auf den Aussichtsturm können Sie sich in der idyllisch gelegenen Jausenstation stärken.

Erstmals erwähnt wurde die Burg 1253, fertiggestellt war sie allerdings schon ein paar Jahre früher. Ihren Namen hat sie zu Ehren Gertruds von Itter, der Gemahlin des Erbauers Werner II. von Bischoffshausen. Der Bauherr verewigte den Löwen, den seine Frau im Wappen trug, im Namen seiner Burg. Trotz ihrer hervorragenden Verteidigungsfähigkeit blieb die Burg unbeschadet, da ihre Besitzer äußerst umsichtig taktierten und so Angriffe vermieden. Erst im Dreißigjährigen Krieg wurde sie zerstört und diente danach lediglich als Steinbruch für die umliegenden Ortschaften.

Der Bergfried ist der am besten erhaltene Teil der Burgruine Löwenstein. Seit 2002 ist er als Aussichtsturm zugänglich und bietet aus 26 Metern Höhe einen herrlichen Panoramablick über den Löwensteiner Grund und die Nationalpark-Region Kellerwald-Edersee.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.