Kloster Wildberg

Klosterhof, 72218 Wildberg, Deutschland Route planen

Das ehemalige Kloster Reuthin ist eng verbunden mit der Geschichte der es umgebenden Stadt Wildberg. So ist es nicht verwunderlich, dass der Fruchtkasten heute das Städtische Heimatmuseum beherbergt. Auch kulturelle Veranstaltungen finden im historischen Gemäuer der Klosteranlage einen stilvollen Rahmen.

Im Jahr 1252 wurde das von einem schwäbischen Adelsgeschlecht gestiftete Dominikanerinnenkloster erbaut und war aus diesem Grund lange Hauskloster der Grafen von Hohenberg. Viele der gut betuchten Töchter dieser Linie traten ins Kloster Wildberg ein und sorgten so nicht nur für genügend Nachwuchs, sondern auch für seine gute wirtschaftliche Situation. Während des Bauernkrieges war Kloster Wildberg Ziel vieler Plünderungen, nur wenig später wurde es im Zuge der Reformation aufgelöst. Bis zur Zerstörung des Hauptgebäudes war das Kloster Klosterhofmeierei.

Die ehemaligen Wirtschaftsgebäude des einst blühenden Klosters beherbergen heute das Wildberger Heimatmuseum. Es ermöglicht einen Rundgang durch die Geschichte der Stadt, aber auch des Klosters. Vor allem die Textilherstellung und die damit verbundene Schäferei, die durch die Klöster im Mittelalter vorangetrieben wurde, bilden einen Schwerpunkt der Sammlung. Daneben zeigt das Museum Exponate zu ländlicher Kleidung, Handwerk und Landwirtschaft.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.