Zusatztermin: "Der Geisterbeschwörer" - Kostümführung

Lottestraße 8-10
35578 Wetzlar

Tickets ab 8,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Tourist-Information Wetzlar, Domplatz 8, 35578 Wetzlar, Deutschland

Anzahl wählen

Freie Platzwahl

Erwachsene

je 8,00 €

ermäßigt

je 4,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung bei öffentlichen Führungen:
Kinder und Jugendliche von 6 bis 17 Jahren
Auszubildende und Studenten
Schwerbehinderte
Inhaber der Ehrenamtscard
Wetzlar-Card-Inhaber
Bitte bringen Sie bei ermäßigten Karten den entsprechenden Ausweis zur Führung mit.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Im April 1778 schreibt der Münsteraner Jurist Anton Matthias Sprickmann an einen Freund:
„In den ersten Tagen hier musste ich zu Werthers Grab. Wir nehmen das gemietete Musikantenvolk mit. Als wir am Gottesacker kommen, da wollen Sie nicht. Da hat der eine da einen Sohn liegen, den er nicht in der Ruhe stören will, und der andere – was weiß ich? Der dritte sieht sogar Werther plötzlich zwischen uns, im blauen Frack und in Stiefeln und nun davon alle Hals über Kopf. Wir lassen die Hasen laufen und lachen Ihnen nach. Den anderen Tag ist das Ding durch den ganzen Ort, und ich bin nun der GEISTERBESCHWÖRER…“
Die Teilnehmer folgen Anton Matthias Sprickmann, gespielt über die alten Friedhöfe Wetzlars und hören sein grausiges Erlebnis: Wer war die dunkle Gestalt zwischen den Gräbern? Wessen Stimme spricht seither aus Sprickmanns Kopf? Und hat wirklich ein braver Jurist die schauerlichste aller Schauerbaladen verfasst?
Altersempfehlung: ab 12 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen

Ort der Veranstaltung

Lottehaus
Lottestraße 8-10
35578 Wetzlar
Deutschland
Route planen

Das Geburts- und Wohnhaus der Charlotte Buff ist der Treffpunkt für verschiedene Museumsführungen in der Innenstadt Wetzlars. Bekanntheit erreichte die Dame als Inspiration von Goethes Roman „Die Leiden des jungen Werthers“, in welchem er sie verarbeitete, als Teil seines autobiographischen Hintergrundes.

Ursprünglich war das Gebäude eine Niederlassung des 1285 im „Haus Wetzlar“ eingerichteten Deutschen Ordens, als eine von mehreren Erweiterungen. Gebaut wurde es im Jahr 1653 als Fachwerkbau, mit dem Ziel, als Wohnsitz für den Verwalter des Ordenshofes zu dienen. Der Vater Charlottes, Heinrich Adam Buff, war einer dieser Verwalter im Dienst des Deutschen Ordens. Nachdem sie durch den Roman Goethes berühmt wurde, errichteten die Anwohner für sie eine Gedenkstätte im Haus und dient heute selbst als Museum.

Das Lottehaus liegt inmitten der Wetzlarer Altstadt, wenige Meter vom Dom entfernt. Mit den Bussen der Linien 11, 12A und 12/13 lässt sich das Museum vom Bahnhof aus gut erreichen. Nachdem Sie an der Station „Altstadt/Stadthalle“ aussteigen, haben Sie noch etwa 5 Minuten Fußweg ins Zentrum Richtung Domplatz vor sich.