Zürcher Kammerorchester & D. Hope - Werke u.a. von J.S. Bach, Mendelssohn, Schubert/Mahler


Veranstalter: Stadt Kempen, Burgstraße 19, 47906 Kempen, Deutschland

Tickets

Restkarten evtl. an der Tages-/Abendkasse, Infos unter Tel. 0 21 52 / 917-264

Veranstaltungsinfos

Samstag, 25. November 2017, 19:30 Uhr
Kulturforum Franziskanerkloster, Paterskirche

Zürcher Kammerorchester &
Daniel Hope, Violine & Leitung

Bach: Violinkonzert a-moll BWV 1041 | Bechara El Khoury: „Unfinished Journey“ | Mendelssohn: Violinkonzert d-moll | Schubert/Mahler: „Der Tod und das Mädchen“

1945 durch Edmond de Stoutz gegründet, erlangte das Zürcher Kammerorchester rasch internationale Anerkennung. In der Ära mit dem weltweit angesehenen Principal Conductor Sir Roger Norrington (2011 bis 2015) konnte das Ensemble seine hervorragende Reputation nachhaltig festigen. Seit der Saison 2016/17 leitet Daniel Hope das Orchester als Music Director. Regelmäßige Einladungen zu internationalen Festivals, Konzerttourneen auf fast allen Kontinenten sowie zahlreiche gefeierte CD-Produktionen belegen das weltweite Renommee des Zürcher Kammerorchesters, das übrigens vor langer Zeit schon einmal in Kempen gastierte (im September 1986 mit dem Gast-Solisten Peter Lukas Graf). Das Repertoire ist breit gefächert und reicht von Barock (in historisch informierter Spielweise auf Darmsaiten und mit Barockbögen) über Klassik und Romantik bis zur Gegenwart.
Daniel Hope, der dank seiner zahlreichen Konzerte in Kempen mittlerweile Gefahr läuft, seinen „Gast“-Status zu verlieren (dies ist sein achter Auftritt bei den Klosterkonzerten), hat seit seinem letzten Konzert im Oktober 2015 nichts von seiner künstlerischen Vielseitigkeit eingebüßt – ganz im Gegenteil: Er konzertiert, spielt CDs ein, veranstaltet im Berliner Konzerthaus eine eigene Talk-Reihe, schreibt Bücher und Glossen und moderiert mit seinem unverwechselbaren Charme seit Januar 2016 eine eigene wöchentliche Sendung auf WDR 3.

Ort der Veranstaltung

Kulturforum Franzikanerkloster
Burgstr. 19
47906 Kempen
Deutschland
Route planen

Das Kulturforum Franziskanerkloster ist einer der wichtigsten Veranstaltungsorte der Stadt Kempen. Es bietet Raum für kulturelle Einrichtungen sowie für Konzerte von größter Vielfalt.

Das Kulturforum ist ein säkularisiertes Kloster der Stadt Kempen. Zum Zeitpunkt seiner Auflösung durch französische Soldaten 1802 bestand es seit fast 200 Jahren. Es wurde zuerst als Lazarett, dann als Schule, Finanzamt und auch als Kreisverwaltung genutzt. Heute finden sich dort das städtische Kramer-Museum, das Thomasarchiv und die Stadtbibliothek. Konzerte, die im Kulturforum stattfinden, werden in der Paterskirche gespielt. Dort befindet sich auch das Museum für niederrheinische Sakralkunst. Als größte gewölbte Saalkirche am Niederrhein verfügt sie außerdem über eine bemerkenswerte Orgel von Christian Ludwig König, die um die Jahrtausendwende umfassend restauriert wurde.

Das Kulturforum befindet sich in günstiger Lage im Stadtzentrum von Kempen. Mehrere Parkplätze und Tiefgaragen in unmittelbarer Nähe bieten optimale Parkmöglichkeiten.