Zhdanov - Konzerte

Wilhelmstraße
79379 Müllheim

Tickets ab 14,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Müllheim, Wilhelmstraße 14, 79379 Müllheim, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Uliana Zhdanov, Nikita Boriso Glebsky, Violine
Yulia Deyneka, Bratsche
Denis Zhdanov, Violoncello
Dmitri Demiashkin, Klavier

Werke von Schostakowitsch und Dvorák

Uliana Zhdanov wurde in Woronesch (Russland) geboren, wo sie im Alter von 6 Jahren ihren ersten Geigenunterricht erhielt. Um die europäische und deutsche Aufführungspraxis näher kennenzulernen, wechselte sie von 2011 bis 2013 als Meisterstudentin zu Prof. R. Kussmaul an die Freiburger Musikhochschule.
Momentan ist Uliana Zhdanov künstlerische Leiterin der Zhdanov-Konzerte und tritt als Solistin und Mitglied verschiedener Kammerensembles auf.
Der brillante junge Violinist Nikita Boriso-Glebsky gilt als einer der etabliertesten russischen Geiger seiner Generation. "Nikita Boriso-Glebsky zeichnet sich durch tiefes musikalisches Denken, tadellose Technik und eine seltene Kombination aus Eleganz, Instinkt und kompromissloser Strenge aus." (La Libre Belgique).
Yulia Deyneka ist eine vielseitige Kammermusikerin, Dozentin an der Barenboim-Said Akademie und Solo-Bratschistin der Staatskapelle Berlin. Seit über 10 Jahren engagiert sie sich im West-Easter Divan Orchester. Seit 2016 ist Yulia Deyneka festes Mitglied im Boulez Ensemble, das im neu erbauten Pierre-Boulez-Saal ansässig ist. Denis Zhdanov wurde in der ostsibirischen Hafenstadt Magadan (Russland) geboren. Mit 11 Jahren begann er in St.Petersburg seinen Cellounterricht. Nach dem Studium in Moskau, Dresden und Leipzig wurde er Erster Solocellist in der Staatskapelle Weimar, seit 2010 im Philharmonischen Orchester Freiburg. Dmitri Demiashkin wurde 1982 im russischen Saransk geboren. Seine Ausbildung zum Pianisten erhielt er in Kazan, Moskau, Winterthur und Zürich. Demiashkin gewann Preise in Europa und Nordamerika und spielt regelmäßig als Solist mit dem Tschaikowski Symphonieorchester Moskau.

3. Konzert-Abo Saison 2018/2019

Ort der Veranstaltung

Martinskirche
Wilhelmstr. 12
79379 Müllheim
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Seit mehr als achthundert Jahren erhebt sich der Turm der Martinskirche über der Innenstadt Müllheims. Als älteste Kirche der Stadt und der anzunehmende Siedlungskern ist sie eines der kulturhistorisch bedeutendsten Gebäude Müllheims und auch für Kunstliebhaber in historischer Hinsicht besonders interessant. Seit 1981 wird das Gotteshaus als einzigartiger Konzertraum genutzt, in dem die Musik ihre Wirkung durch das außergewöhnliche Ambiente besonders gut entfalten kann.

Bis ins 8. Jahrhundert lässt sich die Geschichte der Martinskirche zurückverfolgen: Zu jener Zeit stand hier eine kleine Holzkirche, die im 11. Jahrhundert durch ein Gotteshaus aus Stein ersetzt wurde. Doch noch weit vorher begann die Besiedlung, die Kirche wurde auf den Überresten eines römischen Gebäudes errichtet. Ältester Teil des heutigen Gebäudes ist der Turm aus dem 12. Jahrhundert, in dem sich ein kunstvoller Malereienzyklus mit Darstellungen des Jüngsten Gerichts befindet. Seit dem späten Mittelalter hat die Martinskirche ihr Äußeres nicht mehr maßgeblich verändert.

Ende des 16. Jahrhunderts erhielt das Gotteshaus eine umfangreiche Dekoration im Stil deutschen Frühbarocks. Dazu gehörte vor allem die Bemalung im Inneren, die eine Säulengliederung darstellt und ornamentale Fensterumrahmungen beinhaltet. Als einzigartiger Kirchenschmuck im badischen Südwesten sorgt die Bemalung im Zusammenspiel mit Raum und Licht für den Eindruck stiller Schönheit und schlichter Eleganz, der die Martinskirche so besonders macht. Wegen ihrer großartigen Akustik ist die Martinskirche ein beliebter Konzertraum, aber auch Ausstellungen und anderweitige Kulturveranstaltungen finden hier einen würdevollen Rahmen.