ZER-RIS-SEN - Wenji: Auf der Suche nach Heimat

SCHOLA HEIDELBERG | ensemble aisthesis |musikalische Leitung: Walter Nußbaum  

Hebelstraße 9
69115 Heidelberg

Tickets from €20.00
Concessions available

Event organiser: KlangForum Heidelberg e.V., Eppelheimer Straße 46, 69115 Heidelberg, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €20.00

Mitglieder/Senioren

per €15.00

Schüler/Studenten/Rollstuhlfahrer/Schwerbehinderte (B)

per €10.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungen gelten für Mitglieder, Senioren, Schüler, Studenten, Rollstuhlfahrer und Schwerbehinderte mit B im Ausweis. Begleitpersonen sind frei und benötigen kein extra Ticket.
print@home after payment
Mail

Event info

Anlässlich der Eröffnung des Heidelberger CATS (Centrum für Asiawissenschaften und Transkulturelle Studie) kommt die Kammeroper "WENJI - Eigneten songs of a Nomad Flute", der in Macau und Hong Kong aufgewachsenen Komponistin Lam Bun-Ching (New York / Paris) auf ein Libretto von Xu Ying zur Europäischen Erstaufführung. Die Kammeroper erzählt die Geschichte der jungen Dichterin Cai Wenji, die in der Han-Zeit (2. Jhdt.) in der kosmopolitischen Kaiserstadt Chang´an (heute Xi´an) aufwächst, bevor sie von "barbarischen Nomaden" in die Mongolei verschleppt wird. Als sie nach 12 Jahren in der Fremde von einem chinesischen Gesandten zurück in die ihr fremd gewordenen Heimat geholt werden soll, erlaubt ihr Mann, der Hunnenführer Zuoxian, die Rückkehr - wenn auch ohne die gemeinsamen Söhne. Kehrt Wenji in die Heimat zurück? Wo ist ihre Heimat? Ihre Tragik liegt in der Zerrissenheit zwischen vergangenem Leben, der Suche nach Wurzeln in der Gegenwart und einer ungewissen Zukunft. Als sie die Nomaden verlassen soll, singt Wenji: "Alone I go home without the children, when I arrive I miss home every Day," und dann weiter auf Chinesisch "仰天長嘆,哭無淚" - und ich schaue hoch zum Himmel, seufze laut und weine, tränenlos." Cai Wenji (177-250) ist eine historische Figur, sie gilt als der früheste namentlich bekannte Mensch, der Musik geschaffen und hinterlassen hat. Ihre "eigneten Songs of a Nomad Flute" ("18 Gedichte der Nomadenflöte") sind Ausdruck von Isolation und Heimweh. In einer weiteren Zusammenarbeit mit dem Institut für Sinologie und dem Konfuzius-Institut Heidelberg, aber auch erstmals mit der Akademie für Darstellende Kunst in Ludwigsburg, begeben sich die MusikerInnen der SCHOLA HEIDELBERG und des ensemble aisthesis abermals in interkulturelles Neuland und freuen sich auf die Zusammenarbeit mit renommierten Gästen aus dem Bereich der traditionellen und zeitgenössischen chinesischen Musik. Regisseur ist Johann Diel, der mit dieser Arbeit seinen Bachelor an der Akademie für darstellende Kunst Baden-Württemberg ablegt | Ausstattung: Romy Rexheuser | SCHOLA HEIDELBERG | ensemble aisthesis | Musikalische Leitung: Walter Nußbaum

Location

HebelHalle
Hebelstr. 9
69115 Heidelberg
Germany
Plan route

Die HebelHalle in Heidelberg versteht sich selbst als ein Ort, der zeitgenössischen Künstlern Raum gibt, ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Tanz, Musik, Architektur, bildende Kunst und Medien sind hier vertreten.

Im Oktober 2010 wurde die Hebelhalle in der Heidelberger Weststadt zur neuen Heimat des Unterwegs Theaters, dem Vorzeige-Ensemble des zeitgenössischen Tanzes „made in Baden-Württemberg“. Den Veranstaltern geht es um Innovation und Experimentierfreude. Und so bietet ihr Programm einen Querschnitt durch die verschiedensten Kunstformen, immer auf der Suche nach Neuem. Im Saal finden bis zu 600 Zuschauer Platz und eine geräumige Ausstellungs- und Atelierfläche rundet das Angebot der HebelHalle ab. Hier können Sie hochklassiges Theater und einzigartige Konzerte erleben. Denn die HebelHalle lädt mit ihrem besonderen Ambiente zu unvergesslichen Abenden ein. Diese Location ist schon längst zu einem der wichtigsten Veranstaltungsorte der Stadt und der Region avanciert.

Lassen Sie sich aus dem Alltag entführen und genießen Sie das bunte Programm der HebelHalle in Heidelbergs Weststadt – es lohnt sich!