Zeitkratzer (DE) spielt

Kraftwerk  

Karl-Liebknecht-Str. 56
01109 Dresden

Tickets ab 17,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste, Karl-Liebknecht-Str. 56, 01109 Dresden, Deutschland

Anzahl wählen

regulärer Vorverkauf

Normalpreis

je 17,00 €

Ermäßigt

je 8,00 €

Rollstuhlfahrer*in

je 8,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Geben Sie die Nr. der HELLERAU-Card in das Feld "Aktionscode" ein.
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Ermäßigungen
Ermäßigte Preise gelten fuer Kinder, Schueler*innen, Studierende, Auszubildende, Freiwillige im Sozialen Jahr, im Bundesfreiwilligendienst bzw. freiwilligen Wehrdienst, Arbeitslose und Empfänger*innen von Leistungen nach SGBII und XII, Inhaber/-innen des Dresden-Passes,
Ehrenamtspass-Inhaber, Menschen, die zum anspruchsberechtigten Personenkreis gemäߧ1 Asylbewerberleistungsgesetz gehören, sowie Schwerstbehinderte ab 80 Prozent (GdB) und deren Begleitperson.
Empfänger/-innen von Leistungen nach SGB II und XII sowie §1Asylbewerberleistungsgesetz erhalten bei ausgewählten Veranstaltungen freien Eintritt.
Gueltige Berechtigungsnachweise sind erforderlich. Inhaberinnen der „Dresden Card" erhalten 20 Prozent Ermäßigung auf den jeweiligen Kassenpreis (nur Tages- und Abendkasse, kein Vorverkauf).
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Sa 12.01.2019, 20 Uhr, Großer Saal
Eintritt 17 I 8€

Happy New Ear

Zeitkratzer (DE) spielt
Kraftwerk

Eines der international renommiertesten Ensembles für zeitgenössisch-experimentelle Musik spielt über 40 Jahre alte Aufnahmen einer Pop-Band nach? Muss das sein? Ja, es muss!

Bar and doors open: 19:00
Das Buch zum Konzert: Der Kraftwerk-Experte Uwe Schütte im Gespräch an der Bar

Zeitkratzer spielt Kraftwerk: 20 Uhr

Bar and dance floor open: 21:30
Die Platte zum Konzert: Der Kraftwerk-Experte Uwe Schütte an den Turntables

Pressestimmen

„Zeitkratzer“ schaffen es, die psychodelische „Kraftwerk“-Klangwelt ins Kammermusikalische zu übersetzen, ohne dabei dem Crossover-Kitsch zu verfallen. Die Tempi spielen sie fast immer originalgetreu, den minimalistischen Groove so beiläufig wie präzise, und die geräuschhaften Elemente wie verzerrte Gitarrensounds oder Verstärkerbrummen übersetzen sie auf das akustische Instrumentarium mit erweiterten Spieltechniken wie das Bogekratzen am Cellosteg, krächzendem Überblasen der Bassklarinette oder Luftrauschen in der Posaune.“
Zum ganzen Artikel: SWR2 2017

„Zeitkratzer have adapted the classical ensemble to respond to a wide range of music in recent years, from the extreme rock of Keiji Haino to the conceptual electronics of Terre Thaemlitz.“
Zum ganzen Artikel: The Wire 2017

Zeitkratzer is serious music full of joy!

www.zeitkratzer.de
Reinhold Friedl, künstlerische Leitung, Piano
Lisa Marie Landgraf, Violine
Biliana Voutchkova,Violine
Elisabeth Coudoux, Cello
Ulrich Phillipp, Kontrabass
Frank Gratkowski, Klarinetten, Flöte
Hayden Chisholm, Saxophone, Flöte
Hilary Jeffery, Posaune
Didier Aschour, Gitarre
Maurice de Martin, Drums
Robert Nacken, Ton
Andreas Harder, Licht

Ort der Veranstaltung

HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste
Karl-Liebknecht-Straße 56
01109 Dresden
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Schon seit über hundert Jahren gehört das Festspielhaus HELLERAU zu den festen Kulturinstitutionen Dresdens. Rund 250 Veranstaltungen finden jährlich hier statt. Die darstellenden Künste Tanz, Theater und Performance bilden dabei den Schwerpunkt der künstlerischen Arbeit. Auch zeitgenössische Musik und Neue Medien finden im „Laboratorium der Moderne“ einen Platz.

Ursprünglich wurde das Gebäude 1911 als Bildungsanstalt für Rhythmik nach den Visionen zweier großer Männer erbaut. Durch den Wegbereiter der modernen Architektur Heinrich Tessenow und den Musikpädagogen Émile Jaques-Dalcroze. Heute ist es Sitz von HELLERAU – dem Europäischen Zentrum der Künste. Als Bühne der Landeshauptstadt Dresden zählt HELLERAU zu den wichtigsten Zentren zeitgenössischer Künste in Deutschland und sogar Europa.

Das Festspielhaus ist sowohl mit dem öffentlichen Nahverkehr als auch mit dem Privatfahrzeug gut zu erreichen. Es besitzt eine eigene Bus- und Straßenbahnhaltestelle. Für PKWs steht eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen zur Verfügung.

Videos