Zeitkapsel 54: Fritz J. Raddatz - Zeitkapsel

Joachim Kersten und Thomas C. Garbe  

Schillerhöhe
71672 Marbach

Tickets ab 7,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Deutsches Literaturarchiv Marbach, Schillerhöhe 8-10, 71672 Marbach am Neckar, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 7,00 €

ermäßigt

je 5,00 €

Mitglieder

je 3,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigten Eintritt erhalten bei Vorlage der jeweiligen Bescheinigung: Schüler, Studenten und Jugendliche unter 18 Jahren.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

›SO ist das Leben.‹ Fritz J. Raddatz und sein Nachlass
Er war stets extravagant, ein Dandy und zugleich vertraut mit vielen Autoren und Künstlern. Durch die Veröffentlichung seiner spektakulären Tagebücher hat er sich und seine Mitwelt nicht geschont. Und doch hat er längst nicht alles über sein Leben verraten. Zwei seiner Hamburger Freunde – Joachim Kersten und Thomas C. Garbe – präsentieren und kommentieren zusammen mit Ulrich von Bülow und Christian Tillinger Fundstücke aus den Hinterlassenschaften des Kritikers und Romanciers Fritz J. Raddatz.

Ort der Veranstaltung

Literaturmuseum der Moderne
Schillerhöhe 8-10
71672 Marbach
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Geistesgeschichte unseres Landes erstrahlt im Literaturmuseum in Marbach mit ganzer Kraft. Und wo sonst wäre ein Literaturmuseum besser aufgehoben, als in der Geburtsstadt Friedrich Schillers, eines der größten literarischen Genies Deutschlands. Das Literaturmuseum der Moderne zeigt eindrucksvoll die bedeutendsten Stücke deutscher Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts.

Der Vielfalt der deutschen Literatur gerecht zu werden, ist eine anspruchsvolle Aufgabe, der das Literaturmuseum der Moderne mehr als gerecht wird. Über 200 Millionen Handschriften, Erstausgaben und Buchbestände sind Vermächtnis unserer Autoren. Manuskripte von Kafkas „Proceß“ sind hier ebenso zu sehen, wie solche von Hermann Hesses „Steppenwolf“ oder Kästners „Emil und die Detektive“.

Nichts repräsentiert den Facettenreichtum der deutschen Literatur wohl besser, als das Deutsche Literaturarchiv in Marbach, aus dessen unerschöpflichen Beständen sich die Ausstellung speist. In drei Räume gliedert sich die Ausstellung, die einen hinein in die fantastische Welt der Bücher führt: Im fluxus präsentieren bekannte Kuratoren Lieblingswerke, der Raum stilus bietet mit dem interaktiven Museumführer einen Streifzug durch die moderne deutsche Literatur und im nexus, dem Herzstück der Ausstellung, sehen Sie die Vielfalt deutscher Literatur und die Spuren, die sie hinterlassen hat.