Zehn Dinge tun bevor ich sterbe - Ein Theaterstück von Jörg Menke-Peitzmeyer

Lohstraße 45a
49074 Osnabrück

Tickets ab 12,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Erstes unordentliches Zimmertheater, Lohstraße 45a, 49074 Osnabrück, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 12,00 €

ermäßigt

je 8,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Ein rasanter, wahnwitziger Trip durch Anettes letzte 90 Minuten.
Anette hat ein Ding im Kopf. Das Ding ist keine scheiß Fliege. Anette hat ein diffuses intrinsisches Hirnstamm-Gliom. Ihre Zeit läuf ab, die Uhr tickt. Anette hat ein Ziel, sie will noch „Zehn Dinge tun bevor ich sterbe“.

Jörg will ihr dabei helfen. Bleibt ihm dabei wirklich nichts anderes übrig, als sich in den Dienst ihres restlichen Lebens und ihrer Sehnsüchte und Ängste zu stellen? Mit seinen eigenen Wünschen und Bedürfnissen nur noch Nebenfigur zu sein?

Ort der Veranstaltung

Das erste unordentliche Zimmertheater
Lohstraße 45a
49074 Osnabrück
Deutschland
Route planen

Es gibt zahlreiche Theaterinstitutionen im niedersächsischen Osnabrück. Neben der städtischen Bühne und unabhängigen Ensembles hat sich das erste unordentliche Zimmertheater als gemeinnütziger Verein hervorragend in die Kulturlandschaft eingegliedert und liefert mit seinem wechselnden Spielplan beste Unterhaltung.

Nun ist es schon Jahre her, seit der Verein aus dem Enthusiasmus weniger Freiwilliger aufblühte. Und so wie Pusteblumen im Frühling den Rest der Blumenwiese bestäuben, lockte man zunehmend mehr und mehr Mitglieder. Gemeinsam erarbeiten sie die Stücke, kümmern sich selbstständig um Maske, Kostüm und Bühnenbild und übernehmen am Ende natürlich auch das Schauspielern. Was dabei herauskommt, sind interessante Theaterabende jeden Genres. Vom ulkigen Kinderstück zum bekannten Klassiker, von heiter bis wolkig. Erleben Sie Drama in seiner passioniertesten Form!

Das erste unordentliche Zimmertheater liegt im Norden Osnabrücks, gerade einmal 250 m von der Kunsthalle entfernt. Von da aus ist es nicht weit zu anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Keine zwei Gehminuten trennen das Zimmertheater von der nächsten Haltestelle. Parkflächen sind in den Seitenstraßen verfügbar.