YOUTOPIA - Festival: Motten / About:Blank

Kenneth George / Mehdi Moinzadeh u. a.  

Uferstr. 23
13357 Berlin

Tickets ab 17,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Uferstudios GmbH, Uferstr. 23, 13357 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 17,50 €

Ermäßigt

je 12,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen gelten für Tanzcard, Schüler, Studenten, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Schwerbehinderte, Rentner. Rollstuhlfahrer zahlen den ermäßigten Preis der entsprechenden Kategorie.
Reservix Vorverkauf: www.reservix.de oder unter 01806 700 733 (0,20 € pauschal aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz 0,60 €.)
print@home

Veranstaltungsinfos

19:00 "MOTTEN" | "MOTHS" - von Kenneth George:
Company writing on water / Written, designed and directed by Kenneth George

Der Fliegende Holländer aus der europäischen Legende, Ono no Komachi (ca. 825-900, japanische waka Dichterin aus der frühen Heian-Ära; bekannt für ihre ungewöhnliche Schönheit), eine Braut und ein Bräutigam begegnen sich mehrfach in einem Raum der das Hier-und-Jetzt des Aufführungsraums ist, erzählen ihre Geschichten einander und uns, versuchen sich mit ihren unerfüllten Wünschen abzufinden, mit ihrer Sterblichkeit, und dem Fluch ihrer fortgesetzten Existenz durch Geschichte, Legende und Mythos. Der Dialog mit ihren Schicksalen erlaubt eine theatrale Untersuchung von Liebe, Exil, Wurzellosigkeit, und dem Traum, das Gelobte Land zu erreichen – dem Ende des Begehrens, dem Ende des Kon-flikts – und ist damit unter anderem ein Echo und eine Reflektion unseres heutigen Klimas von Krieg, Immigration und der Probleme von und mit Asylsuchenden. Zwei Clowns geben uns mit ihren Aufgaben und Meinungen den nötigen Abstand und die Perspektive zu den Geschehnissen. Das Stück selbst holt uns – durch seinen Text und seine Struktur – immer wieder in das Hier-und-Jetzt zurück – nicht einfach als "postdramatisches Darstellungsmittel", sondern weil dies die zugrundeliegende Strategie, die das Stück anbietet exemplarisch demonstriert, was nichts anderes ist als "mit vollständigem Bewusstsein im Moment präsent sein, als Antwort auf den hinterlistigen Trieb des Begehrens."

Performance incorporating text, songs and contemporary dance
Text, Bühne & Regie: Kenneth George
mit / with: Anna Brooks-Beckman, Guylaine Hemmer. Anja Hitze, Sonja Keßner, Mathieu Pelle-tier. Compositions & Music Director: Dario Miranda

21:00 "ABOUT:BLANK" von Mehdi Moinzadeh & DAS ENSEMBLE CIRCUS PARI/PARI: > Little Black Fish Collective

Mehdi Moinzadeh und das Ensemble Circus Pari/Pari Berlin begeben sich mit dem dramatischen Text und dessen Inszenierung auf eine Spur des Grabens zwischen Utopie und Wirklichkeit der "Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte". Der Text setzt sich u. a. mit autobiografischen und fiktiven Textebenen der Migrationsgeschichte des Autors, der Flucht aus dem Iran, auseinander und verbindet diese formal und inhaltlich mit der gegenwärtigen Flüchtlingsbewegung. Nicht nur die Gründe für die Flucht, auch deren Geschichten und die Ankünfte im Flüchtlingslager versammeln eine Vielzahl menschenrechtlicher Fragen in sich.
In Monologen, Dialogen und chorischen Textebenen wird Anteilen post-dramatischer Schreib- und Erzählweise dem klassischen Erzähltheater entgegengesetzt. Reale Personen, Ländernamen und Ideologien sind verfremdet. Eine eindeutige kulturelle und nationale Zuordnung ist unmöglich. Niemand kann sich ihnen eindeutig zuordnen. Oder entziehen. Was geschieht in einem solchen Umfeld mit den Figuren? Was ist ihre Identität? Kultur? Was lässt sich über sie sagen? Was bleibt von einer Identität übrig, wenn die kulturellen Koordinaten und damit verbundene mögliche Zuschreibungen entfallen? Auf diesem Weg stellt das Stück die Frage; welche Schnittmengen zwischen der Figur und dem Zuschauer in einer universellen Erzählform übrig bleiben.

Uraufführung | World Premier - Schauspiel/Performance
Buch & Regie: Mehdi Moinzadeh
Bestzung /Cast: Anja Hitze, Lina Bischoff, Charlotte S. Alten, Kenneth Philip George, Vincent Kadus, Shadi Eck u.a.

Ort der Veranstaltung

Uferstudios
Uferstraße 23
13357 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Früher befanden sich in dem schlichten Klinkergebäude im Wedding die Werkstätten der Berliner Verkehrsbetriebe, seit 2010 jedoch dienen die atmosphärischen Räumlichkeiten Tänzern, Künstlern, Studierenden und Dozierenden als einzigartiger Ort des Ausprobierens, Produzierens und Studierens.

Die Uferstudios liegen direkt am Ufer des Flüsschens Panke und bestehen aus 16 großzügigen Studios, Künstlerateliers und Büros, die Künstlern, Tänzern und Choreographen viel Freiraum für die Entwicklung und Umsetzung neuer künstlerischer Ideen und Methoden bieten und langfristige Entwicklungschancen sichern. Auch als Ausbildungsstätte werden die Uferstudios vom Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz (HTZ) gern genutzt. Ein künstlerisches Miteinander, das auch das Publikum einschließt, wird von den Uferstudios gewollt und unterstützt.

Die Uferstudios sind ein außergewöhnlicher, lebhafter und aufregender Ort, welcher vor allem als Produktionsstätte für zeitgenössischen Tanz dient und von neuen Ausdrucksweisen und Konzepten lebt. Diese treten in den Studios miteinander in Kontakt, verbinden sich und stellen so ihrerseits wieder Inspirationen zu originellen und unkonventionellen Möglichkeiten der Umsetzung dar.