Xenon Quartett

Saxophonquartett  

Weingartshofer Str. 2
88214 Ravensburg

Tickets ab 18,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Ravensburg, Marienplatz 35, 88212 Ravensburg, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Die vier Hoffnungsträger der Kammermusikszene studieren an der Hochschule für Musik und Tanz Köln in den Klassen von Daniel Gauthier (Solo) und Sebastian Pottmeier (Kammermusik), als Ensemble fanden sie sich im Jahr 2010 und begeistern seitdem das Konzertpublikum im In- und Ausland. Zuletzt wurde der Erfolg des Xenon Quartetts mit dem Gewinn des Stipendiums des Deutschen Musikwettbewerbs im März 2017 gekrönt, verbunden mit der Aufnahme in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler und dem Sonderpreis der Marie-Luise Imbusch-Stiftung. Im Festsaal Weißenau bringt das Saxophonquartett ein außergewöhnliches Programm auf die Bühne – Edvard Griegs Hommage an den norwegischen Poeten Ludvig Holberg, »Steps« aus der Feder des kolumbianischen Komponisten Daniel Alvarado, die vom Franzosen Gabriel Pierné komponierte »Introduction
et variations sur une ronde populaire« und Florent Schmitts »Quatuor pour saxophones«. Den Abschluss bilden die Tangos »Adiós nonino« von Astor Piazzolla sowie der »Tango virtuoso« von Thierry Escaich.

Sopransaxophon: Lukas Stappenbeck
Altsaxophon: Anže Rupnik
Tenorsaxophon: Adrian Durm
Baritonsaxophon: Benjamin Reichel

Edvard Grieg: Suite im alten Stil in G-Dur op. 40 »Aus Holberg’s Zeit«
Daniel Alvarado: Steps (within a step)
Gabriel Pierné: Introduction et variations sur une ronde populaire
Florent Schmitt: Quatuor pour Saxophones op. 102
Astor Piazzolla: Adiós Nonino
Thierry Escaich: Tango virtuoso

www.xenonquartet.com

Copyright: Ira Weinrauch

Ein Konzert im Rahmen der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler

Ort der Veranstaltung

Kloster Weißenau
Abteistraße 2
88214 Ravensburg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die ehemalige Klosteranlage im Ravensburger Stadtteil Weißenau prägt bis heute das kulturelle Leben der Stadt maßgeblich. Das prächtige Kulturdenkmal verfügt über einen reich stuckierten Festsaal. In diesem stilvollen Ambiente kommt man in den Genuss erstklassiger Konzerte hochkarätiger Musiker/innen aus aller Welt.

Im Jahr 1145 wurde das Kloster von Gebizo von Ravensburg gestiftet. Die Grundsteinlegung der Kirche, welche im 18.Jahrhundert im barocken Stil umgebaut wurde und auch heute noch als katholische Pfarrkirche der Gemeinde genutzt wird, fand 1152 statt. Auch das Kloster wurde im 18. Jahrhundert saniert, was den barocken Baustil des Gebäudes erklärt. Das ehemalige Stift verfügt außerdem über einen besonders kostbaren Reliquienschatz, den Kaiser Rudolph von Habsburg dem Stift 1283 übergab. Es handelt sich um blutgetränkte Erde, die Maria Magdalena unter dem Kreuz Christis gesammelt haben soll.

Das geschichtsträchtige Gebäude ist ein kulturelles Schmuckstück der Stadt Ravensburg und verfügt über einen sehr außergewöhnlichen, beinahe feierlich anmutenden Charme. Dieser Veranstaltungsort ist stets einen Besuch wert.