X-MAS Pogo Punk Rock Festival - Punk Rock Oi und Fröhliche Pogonacht

mit SHAM 69 u.v.a.  

Industriestr. 7 Deu-68169 Mannheim

Tickets ab 17,70 €

Veranstalter: Der Mannheim Kult, Geibelstr. 16, 68167 Mannheim, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 17,70 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Rollstuhlfahrer und Begleitperson erhalten ihre Tickets direkt beim Veranstalter unter:
0174 2449808 oder varesco@gmx.de
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

Der 7ER Club und Der Mannheim Kult präsentieren das X-MAS PUNK ROCK Festival 2017 Dieses Jahr mit diese PUNK ROCK Legende : SHAM 69 (UK) Sham 69 ist eine britische Punk-Band, die 1975 in Hersham in der Grafschaft Surrey gegründet wurde. Ihren größten Erfolg hatte die Band 1978 mit dem Titel If the Kids Are United, mit dem sie rivalisierende Jugendbanden zur Einigung aufrief. Der Name ist ein Ehrerweis für den lokalen Fußballclub „Walton & Hersham F.C.“ und entstand, als Jimmy Pursey, der Sänger der Band, ein halb verblasstes Graffiti mit dem Wortlaut "Walton & Hersham ‘69", einer Anspielung auf einen Titelgewinn des Clubs im Jahre 1969, auf einer öffentlichen Herrentoilette las. Hierdurch ergab sich ein Wortspiel mit dem darin enthaltenen englischen Wort ´Sham´ (´Schwindel´). Gegründet wurde die Band von Sänger und Songwriter Jimmy Pursey zusammen mit dem Gitarristen Dave Parsons, dem Bassisten Albie Slider und dem Schlagzeuger Mark Cain. Sie gaben ihr erstes Konzert in der „Guildford University“, spielten dann bei jeder sich bietenden Gelegenheit, im Londoner Roxy Club und als Vorband von Chelsea, The Lurkers und The Cortinas in der „Acklam Hall“. Dort wurden sie von John Cale entdeckt, der sie weitervermittelte. Ihre erste Single I Don’t Wanna erschien noch bei dem kleinen Label „Step Forward", während sie für das erste Album Tell Us the Truth bereits im Frühjahr 1978 bei Polydor unterschrieben. Albie Slider wurde inzwischen Tourmanager der Band und übergab den Bass an Dave „Kermit“ Tregunna. Das Album, welches zu Hälfte aus Liveaufnahmen besteht, wurde von Shire zusätzlich in den USA veröffentlicht. Eine weitere Live-LP That’s Life erschien ebenfalls 1978. Es folgten danach eine Reihe von Hit-Singles und Sham 69 wurde immer populärer. Die Band zog jedoch sehr unterschiedliches Publikum an und es kam immer öfter zu Schlägereien während ihrer Livekonzerte. Diesen Ruf als Krawallmacher bekamen sie nicht mehr los. Manche Konzerte wurden zu regelrechten politischen Partys der rechtsextremen und rassistischen Gruppierungen, obwohl sich Pursey offen gegen die Nationale Front aussprach. Das dritte Album The Adventures of the Hersham Boys wurde zwar wieder ein großer kommerzieller Erfolg, aber die wachsende Gewalt auf den Livekonzerten machte der Band gehörig zu schaffen. Pursey begann deshalb andere Bands zu produzieren und eine neue musikalische Richtung einzuschlagen. Der Schlagzeuger Mark Cain verließ die Band und Ricky Goldstein rückte nach. Nachdem das vierte Album The Game nur schwache Kritiken bekam und auch bei den Fans nicht besonders gut ankam, lösten sich Sham 69 1980 auf. Rick Goldstein, Dave Tregunna und Dave Parsons gründeten daraufhin zusammen mit Stiv Bators die Gruppe The Wanderers. Jimmy Pursey versuchte sich als Solist. 1987 ließen Pursey und Parsons die Band wieder aufleben, gingen wieder auf Tour und brachten einige Platten heraus. Pursey verfolgte daneben noch seine Solokarriere und stieg 2006 wieder ganz bei Sham 69 aus. Nach einer Pause und mit dem neuen Sänger Tim V startete die Band 2007 ein Comeback. Ein neues Album bestätigt diese erfolgreiche Symbiose und Zusammenarbeit. Nicht verpassen: "IF THE KIDS ARE UNITED! " Diskografie: 1978: Tell Us the Truth 1978: That’s Life , "If the Kids are united" 1979: The Adventures of Hersham Boys 1980: The Game 1988: Volunteer 1991: Information Libre 1993: Kings & Queens 1993: BBC1 – Live in Concert 1995: Soapy Water & Mr. Marmalade 1997: A Files CD 2001: Direct Action: Day 21 2007: Western Culture 2010: Who Killed Joe Public 2013: Their Finest Hour Bandweb: www.officialsham69.com/ Clip1: https://www.youtube.com/watch?v=2GQMIXGRjaw Clip2: https://www.youtube.com/watch?v=_ytN7RNEHpQ Clip3: https://www.youtube.com/watch?v=UVVLn2Q93O0 Clip4: https://www.youtube.com/watch?v=TVH-nlV2IHA Clip5: https://www.youtube.com/watch?v=0B_-l7pN8qE Weitere Bands und Gäste werden noch bekanntgegeben.

Videos

Ort der Veranstaltung

7er-Club Mannheim
Industriestraße 7
68169 Mannheim
Deutschland
Route planen

Der 7er Club in Mannheim ist ein beliebtes Wohnzimmer für Rampensäue und Rockerbräute. Hier geht es allerdings nicht gemütlich zu. Ganz im Gegenteil: bei epischen Metal Klängen kocht hier jedes Wochenende die Stimmung!

In Mannheims Industriegebiet wird jedes Wochenende gerockt was das Zeug hält. Der 7er Club ist dank seiner etwas abgelegen Lage wie gemacht für laute Konzerte und grölende Zuhörer. Vor dem Club befindet sich ein netter Vorhof, der dank einer Art Strandbar für Urlaubsfeeling sorgt. Im Inneren des Clubs geht es da schon viel dunkler und deftiger zu als im entspannten Raucherbereich vor der Tür. Eine große Tanzfläche und die Bühne laden zum Rocken und Mitsingen ein. Einige Sofas und Bars sorgen im Inneren des „Siebener“ für eine kurze Erholung nach wildem Headbanging und Pogen. Das Programm wechselt im 7er Club zwischen Rocker-Partys und Live-Gigs. Einzig das Genre bleibt immer gleich: von Alternative bis Metal gibt’s hier nur Gutes auf die Ohren!

Absoluter Vorteil des 7er Clubs in Mannheim ist mit Sicherheit seine Lage im Industriegebiet. Hier gibt es immer zahlreiche Parkplätze und keine Nachbarn, die sich von der Lautstärke gestört fühlen könnten. Auch mit der Bahn ist der Club bestens zu erreichen. Dazu fahren Sie einfach mit der Regionalbahn, egal ob aus Mannheims Zentrum, aus Hockenheim oder Karlsruhe, bis zur Station „Mannheim-Neckarstadt“ und gehen noch circa 3 Minuten bis zum „Siebener“.