Wunschkinder - Schauspiel von Lutz Hübner und Sarah Nemitz

Harztorwall 16
38300 Wolfenbüttel

Tickets ab 16,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Wolfenbüttel | Kulturbüro, Stadtmarkt 7, 38300 Wolfenbüttel, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Schauspiel von Lutz Hübner und Sarah Nemitz

Bettine und Gerd haben ein Problem: Ihr Sohn Marc, der vor ein paar Monaten mit Ach und Krach sein Abi geschafft hat. Seitdem hängt er rum und tut nichts als schlafen, fernsehen, kiffen und den Kühlschrank plündern. Keine Initiative, kein Plan in Sicht. Nichts. Das treibt besonders Vater Gerd zur Weißglut, der als leitender Bauingenieur lösungsorientiertes Handeln gewöhnt ist.

Doch Druck hilft nicht. Und Diskussionen schon gar nicht. Aber ganz raushalten und einfach machen lassen ist auch keine Lösung. Dann lernt Marc Selma kennen, die in puncto Zielstrebigkeit sein genaues Gegenteil ist. Sie werden ein Liebespaar und Selma ist plötzlich schwanger. Sofort startet Bettines und Gerds Fürsorge-Wahn, dafür sind Eltern ja schließlich da. Nur Selma und Marc hat noch niemand gefragt.

Das erfolgreiche Autorenduo beschäftigt sich nach den Eltern von Grundschulkindern und ihren Sorgen um den Übergang ins Gymnasium (»Frau Müller muss weg«) in »Wunschkinder« um größere Kinder und entsprechend größere Probleme. Warum sind aus den süßen Sprösslingen so antriebslose Null-Bock-Erwachsene geworden?

Regie: Volker Hesse
Besetzung: Katharina Heyer, Martin Lindow, Claudia Wenzel und andere
Produktion: Konzertdirektion Landgraf

Foto: Konzertdirektion Landgraf

Ort der Veranstaltung

Lessingtheater
Harztorwall 16
38300 Wolfenbüttel
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

In Wolfenbüttel, der Wirkungsstätte Gotthold Ephraim Lessings, einem der bedeutendsten Dichter der deutschen Aufklärung, existiert seit 1909 das nach ihm benannte „Lessingtheater“ und bereichert das Kulturangebot der Region seitdem mit hochklassigem Theaterprogramm.

Nachdem das Haus im Jahre 2007 aufgrund von Sanierungsarbeiten geschlossen wurde, feierte es am 24. Mai 2013 seine Wiedereröffnung. Vor allem technisch wurden das Gebäude und die Bühne auf den neusten Stand gebracht, ohne dabei jedoch das historische, denkmalgeschützte Erscheinungsbild zu verändern. Auf der flexibel nutzbaren Bühne, sollen nun jährlich bis zu 170 Veranstaltungen wie beispielsweise Theateraufführungen oder Konzerte stattfinden. Außerdem werden theaterpädagogische Projekte angeboten, die sich vor allem an Schüler und Lehrer, aber auch an sonstige Theaterbegeisterte und –interessierte richten um diesen die Welt des Theaters näher zu bringen sowie erste Schauspiel- oder Tanzerfahrung zu verschaffen.

Lessing hat das deutsche Theater mit seinen Stücken wie „Nathan der Weise“, die auch heute noch aufgeführt werden, maßgeblich geprägt. Das Lessingtheater ist jedoch nicht nur für Lessing-Liebhaber, sondern aufgrund seines vielfältigen und abwechslungsreichen Veranstaltungsangebots für alle Freunde der Kultur absolut empfehlenswert.