Würzburger Chorsinfonik - G.F Händel - Joshua

Barockorchester, Monteverdichor Würzburg, Matthias Beckert  

Neubaustr. 38
97070 Würzburg

Tickets ab 23,20 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Monteverdichor Würzburg, www.monteverdichor.com, 97070 Würzburg, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Göttliche Musik, Siegesklang und Freude verspricht der Monteverdichor in der Fortführung seines Händel-Zyklus' mit „Joshua". Nicht Moses durfte die Israeliten ins Gelobte Land führen, sondern erst sein Nachfolger: Joshua. Georg Friedrich Händel ging im Sommer 1747 mit Feuereifer daran, diese biblische Geschichte in gewaltige, farbenprächtige Töne zu kleiden. Nach vier Wochen war das Werk vollbracht.
Es sollte eines der erfolgreichsten Oratorien zu Händels Lebzeiten werden. Eine expressive musikalische Klangsprache mit bildhafter Wirkung erfand Händel, um das Durchschreiten des Roten
Meeres nahezu bildhaft aufzuzeigen oder die Trompeten von Jericho mit durchdringender Strahlkraft zu intonieren. Die Aufgaben für den Chor sind imposant und eindrucksvoll. Für die Solisten schrieb Händel prächtigste Musik. Die Arie der Achsah "Oh! Had I Jubal's lyre" ist bis heute eine der berühmtesten Koloraturarien überhaupt.

Ort der Veranstaltung

Würzburg, Neubaukirche
Neubaustraße 38
97070 Würzburg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Neubaukirche in Würzburg wurde ab 1586 erbaut und 1591 geweiht, ihren Namen erhielt sie schon bald durch das Volk. Der Renaissancebau wurde nach der Säkularisation profaniert und zu einem Lagerhaus umfunktioniert. Im 19. Jahrhundert wurde die Kirche wieder für den Gottesdienst hergerichtet, doch nach dem großen Bombenangriff 1945 auf die Stadt wurde sie weitgehend zerstört. Erst in den 1970er Jahren übernahm die Universität den Wiederaufbau und nutzt die Räumlichkeiten seitdem für Kongresse, Tagungen und Konzerte jeglicher Art. Seit 1985 ist die Kirche die Aula der Universität.

Als eine der bedeutendsten Kirchenbauten der Renaissance in Deutschland weist der Turm selbst mehrere unterschiedliche Stile auf. Die Hallenkirche wurde aus rötlichem Ebenheider Sandstein erbaut und besitzt seit 1986 am Ort des ehemaligen Hochaltars nun eine große Konzertorgel.

Die Neubaukirche liegt in der Würzburger Altstadt, unweit vom Main und dem Würzburger Dom. Erreichbar ist sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln, die Straßenbahnlinie 1, 3, 4 und 5 halten in unmittelbarer Nähe an der Station „Neubaustraße“. Ein Umstieg vom Hauptbahnhof ist nicht von Nöten. Der Zugang erfolgt über die Domerschulstraße 16.