Württembergisches Kammerorchester 1. Ulmer Konzert 2017/2018

Valentin Radutiu // Violoncello  

Kornhausplatz 1 Deutschland-89073 Ulm

Tickets ab 13,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Moltkestraße 11, 74072 Heilbronn, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

PARISER KONZERTLEBEN

Felix Mendelssohn Bartholdy // Streichersinfonie Nr. 10 h-Moll
Jean-Baptiste Janson // Konzert für Violoncello und Orchester D-Dur op. 6/1
Felix Mendelssohn Bartholdy // Streichersinfonie Nr. 1 C-Dur
Joseph Haydn // Sinfonie Nr. 82 Hob.I:82 „Der Bär“

Valentin Radutiu // Violoncello
Ruben Gazarian // Dirigent
Württembergisches Kammerorchester Heilbronn


Konzerte für alle! Das war der Leitgedanke der in Paris 1725 erstmals gegründeten öffentlichen Konzertreihen für die Bürgerschicht. Die Concerts spirituel oder die privaten Konzerte der Loge Olympique entwickelten sich zum Podium für die Entdeckung neuer Werke aller Couleur. Der Pariser Cellist Jean-Baptiste Janson trat schon als Jugendlicher zum ersten Mal in einem der begehrten Concerts spirituel auf. Ein erster wichtiger Schritt in seiner Karriere, die ihn zu einem der berühmtesten Cellisten seiner Zeit befördern sollte. Auch als Komponist hat er sich mit zahlreichen Cello-Solostücken hervorgetan. Im ersten seiner insgesamt 12 Cellokonzerte ist der Einfluss von Joseph Haydn nicht zu überhören.
Das Pariser Publikum liebte Joseph Haydn. Für die Concerts de la Loge Olympique schrieb er sechs Sinfonien, die „Pariser Sinfonien“. Die erste trägt den unterhaltsamen Beinamen „L´Ours“, der Bär. Wer möchte, darf sich im Finalsatz bei den kleinen knurrenden Vorschlägen im Bass einen tapsigen Tanzbär vorstellen.
Für einen Sohn aus wohlhabendem gutbürgerlichem Hause wie Felix Mendelssohn Bartholdy gehörte das Reisen, das über den Tellerrand schauen und neue Eindrücke sammeln, von frühester Kindheit zum Ausbildungsplan. Paris stand zum ersten Mal 1816 auf der Reiseroute. Vielleicht sprechen seine jugendlichen Streichersinfonien genau deswegen schon eine solch bewanderte und erfahrene Sprache.

Valentin Radutiu
1986 in München geboren und schon früh vom Vater an das Cello herangeführt erhielt er Unterricht von den Großen seines Faches, von Clemens Hagen, Heinrich Schiff und David Geringas. Der Frühbegabte gewann etliche Preise, doch überstürzt nichts. Valentin Radutiu folgt mit reflektierter Ernsthaftigkeit und dem Streben nach dem „Klang als Göttin“ seinen eigenen künstlerischen Maßstäben. Mit dem WKO hat er bereits drei klassische Cellokonzerte – darunter das von Jean-Baptiste Janson – aufgenommen, deren Veröffentlichung in Kürze bevorsteht.

Ort der Veranstaltung

Kornhaus
Kornhausplatz 1
89073 Ulm
Deutschland
Route planen

Das Kornhaus in Ulm hat mit seiner ursprünglichen Funktion heute nichts mehr gemeinsam. 1594 als Kornspeicher erbaut, dient das Kornhaus heute als Veranstaltungsaal für Konzerte, Vorträge und Tagungen.

Das besondere Ambiente des Kornhauses trägt viel zur Popularität des Gebäudes bei. Der Renaissance Bau zeichnet sich durch die außergewöhnliche Sgraffito-Technik aus, die die Außenfassade prächtig schmückt. An der Ost- und Westseite lassen sich Wellengiebel sehen, die der äußeren Architektur das ganz besondere Etwas verleihen. Im Großen Saal des Kornhauses finden bis zu 640 Gäste Platz. Ausgestattet mit einer hervorragenden Akustik und einem Steinway D-Flügel bietet der Große Saal durch seine elegante Innenausstattung einen ehrwürdigen Rahmen für Veranstaltungen jeglicher Art. Im Foyer tragen große Rundbogenfenster dazu bei, dass der Raum stets mit Tageslicht erhellt wird. Das offene und freundliche Ambiente eignet sich hervorragend für Ausstellungen und kleinere Veranstaltungen.

Ob Konzert, Firmentagungen oder Familienfeierlichkeiten – das Kornhaus Ulm präsentiert sich als idealer Veranstaltungsort!