Wortspektakel - die Lesebühne

Wortspektakel  

Gutermannpromenade 7
97421 Schweinfurt

Tickets ab 10,90 €

Veranstalter: Kulturwerkstatt Disharmonie, Gutermannpromenade 7, 97421 Schweinfurt, Deutschland

Anzahl wählen

Sitzplatz

VVK Normalpreis

je 10,90 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

!!Angezeigter Preis incl. Ticketgebühren und/oder Mehrwertsteuer!!
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ticket-Ermäßigungen sind nur direkt in der Disharmonie zu erwerben
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Rollstuhlfahrer haben freien Eintritt, Begleitperson zahlt!
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Poetry Slam ist ungerecht. Stimmt. Darum hat das Format eine kleine Schwester: die Lesebühne. Längst im ganzen deutschsprachigen Raum verbreitet, eröffnet Moderator Manfred Manger nun seine Lesebühne in der Disharmonie. Da gibt es abseits von Wettbewerb und Regeln fortan Texte von zwei eingeladenen Slampoet_Innen und sonstigen Wortakrobat_Innen. Auch für eine musikalische Umrahmung ist gesorgt und gelegentlich gibt es einen Text vom Moderator selbst.
Zusammen sind das Neunzig Minuten Wortcocktail aus Poesie, Lyrik pointierten Spitzen und Musik. Zum Auftakt kommen Oliver Walter und Steven – beide sind dem Schweinfurter Slampublikum bestens bekannt.

Ort der Veranstaltung

Disharmonie-Kulturverein
Gutermannpromenade 7
97421 Schweinfurt
Deutschland
Route planen

1983 wurde der Kulturverein Disharmonie gegründet. Ziel des Vereins ist die Alters- und spartenübergreifende Kulturarbeit. Dies wird durch ein vielfältiges Kulturprogramm angestrebt, das durch Offenheit, Wagnisbereitschaft und Spontaneität geprägt ist. Theater, Konzert, Literatur, Film, Workshops aber auch Kinderkultur und Erwachsenenbildung bieten hier Raum für die Entwicklung schöpferischer Möglichkeiten.

Seit 1988 ist die Kulturwerkstatt am Rande der Innenstadt in einem 1915 erbauten Gebäude untergebracht. Das direkt an der Mainpromenade liegende ehemalige Kohlelager wurde inzwischen mehrmals um- und ausgebaut und bietet nun Platz für zwei Veranstaltungsräume, sowie Gruppenräume, eine Werkstatt, Seminarraum Büro und eine Gastronomie mit Terrassenbetrieb.

Etwa fünf eigenständige Gruppen, die sich in den Bereichen Selbsthilfe, Politik, Unterhaltung, Kunst und Bildung einsetzen, residieren zur Zeit in dem Gebäude der Disharmonie. Mit ihrem Kulturprogramm, das über das Angebot der kommerziellen Kulturlandschaft hinausgeht, locken sie jährlich zwischen 40.000 und 45.000 Besucher in ihre Hallen!