Wollmann/Grasse/Ostermeier - "Die Gedanken sind frei" - Lieder zur Revolution

Elke Wollmann, Bettina Ostermeier, Stefan Grasse  

Austraße 70
90429 Nürnberg

Tickets from €16.50
Concessions available

Event organiser: Gostner Hoftheater e.V., Austraße 70, 90429 Nürnberg, Deutschland

Tickets


Event info

Lieder zur Revolution

„Liberté, égalité, fraternité“ - diese Maxime der Französischen Revolution sind eingebrannt in die Geschichte der Revolution. Und so bilden „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ auch immer wieder den Kern aller Lieder, egal auf welchem Erdteil die Revolutionen stattfanden. Das Trio Wollmann/Grasse/Ostermeier spannt einen subjektiven musikalischen Bogen, der mit Tracy Chapman´s „Talking about a revolution“ beginnt und die Zuhörer einlädt, über Brecht´s „Solidaritätslied“ und dem berühmten „Ça ira“ der französischen Revolution, das später auch Edith Piaf gesungen hat, einzutauchen in die Kämpfe des 20. Jahrhunderts. Stefan Grasse an der Gitarre und Bettina Ostermeier am Akkordeon und der Klarinette lassen Klänge aus Lateinamerika wie das mexikanische Revolutionslied „Adelita“ und „El pueblo unido“ aus Chile entstehen und wechseln dann in die USA zu „Brot und Rosen“, einem feministischen Arbeiterlied. Dazwischen erzählt Elke Wollmann Geschichten über die Guillotine, über Che Guevara und interpretiert Gedichte von Gioconda Belli und Erich Fried.
Ein Abend, der in unseren Zeiten nachdenklich macht und zur Veränderung einlädt……“Imagine all the people living life in peace“.

Location

Gostner Hoftheater
Austraße 70
90429 Nürnberg
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Gostner Hoftheater in Nürnberg ist das älteste und beliebteste Privattheater in der mittelfränkischen Metropole. Seit seiner Gründung ist das kleine Theater im Nürnberger Stadtteil Gostenhof für seine überwiegend zeitgenössischen Interpretationen auch über die Grenzen Nürnbergs hinaus bekannt.

Südwestlich von Nürnbergs Innenstadt liegt der Stadtteil Gostenhof. Lange Zeit galt das Viertel eher als problematisch, doch seit den 80er Jahren hat hier ein deutlicher Image-Wandel stattgefunden. Zahlreiche alternative Kneipen, Initiativen, Kulturbüros und Künstlerwerkstätten haben sich hier niedergelassen und eben auch das Gostner Hoftheater. 1979 gegründet, entsprach es von Anfang an der alternativen Denkweise in Gostenhof. Das Gebäude war eine Spielzeugfabrik bis es zum Theater umfunktioniert wurde. Der Saal bietet Platz für 82 Besucher und ist sowohl bei Jung als auch bei Alt beliebt. Fünf bis sechs Eigenproduktionen werden pro Saison vom Ensemble gespielt. Zudem stehen hier Kabarett, Tanz, Chansons, Literatur und Theateraufführungen freier Gruppen auf dem Programm. Neben dem Theatersaal befindet sich die Theaterkneipe „Loft“. Auch hier werden Kabarett-und Leseabende veranstaltet. Eine weitere Spielstätte ist der Hubertussaal. Hier haben circa 250 Besucher Platz und diese Spielstätte hat sich vor allem dem Jugendtheater verschrieben.

2004 wurde das Hoftheater mit dem Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg ausgezeichnet. Überzeugen auch Sie sich von der Kreativität dieses Ensembles und lassen Sie sich zu neuen Denkweisen inspirieren. Das Hoftheater ist ganz bequem vom Bahnhof aus mit der U-Bahn (Linie 1 Richtung Fürth bis Haltestelle „Bärenschanze“) zu erreichen. Zum Hubertussaal kommen Sie ebenso mit der Linie 1 und steigen an der Haltestelle „Plärrer“ aus. Im Übrigen gilt Ihre Eintrittskarte ebenso als Fahrschein ab drei Stunden vor Vorstellungsbeginn.