Wolfert Brederode Trio

Wolfert Brederode Trio  

Kreuzstraße 0 Deu-33602 Bielefeld

Tickets ab 16,40 €

Veranstalter: Bunker Ulmenwall e.V., Kreuzstraße 0, 33602 Bielefeld, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 16,40 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Pianist Wolfert Brederode ist mit seinem eigenen und poetischen Spiel seit Jahren ein Garant für innovative Musik, bei der Jazz und Klassik regelmäßig aufeinander treffen. Dabei tragen seine Werke eine sehr persönliche und deutlich erkennbare Handschrift. Mit seinem neuen Trio, das er vor drei Jahren gegründet hat, hat Brederode Dosieren zu einer Kunst gemacht. Er lässt den Flügel nicht dominieren, sondern wägt die einzelnen Noten ab und stellt die Atmosphäre in den Vordergrund. Nachdem bereits in der Vergangenheit Brederode‘s erfolgreiche Quartett-Alben Currents und Post Scriptum auf dem renommierten Label ECM erschienen waren, überraschte der Niederländer im Frühjahr 2016 mit dem exzellenten Trio-Album Black Ice, welches auf demselben Label veröffentlicht wurde. Er erneuerte hierfür die Zusammenarbeit mit dem Bassisten Gulli Gudmundsson und konnte zusätzlich den niederländischen Schlagzeuger Jasper van Hulten gewinnen. Beide gelten als kreative und solide Spieler, die sich in verschiedenen Projekten und Bands einen Namen in der gegenwärtigen Jazzszene gemacht haben. Mehr noch als in der Vergangenheit brilliert Brederode in dieser Besetzung durch die Schaffung klarer Melodielinien und den geduldigen Aufbau von Spannung. Gudmundsson und Van Hulten ergänzen diese Klanglandschaften scheinbar mühelos mit ihrem subtilen und dynamischen Spiel. Und es ist vor allem die Kombination aus eignen Kompositionen sowie dem intensiven und klaren Zusammenspiel der drei Musiker, die dieses Trio zur absoluten Weltklasse gehören lassen.

Ort der Veranstaltung

Bunker Ulmenwall
Kreuzstraße
33602 Bielefeld
Deutschland
Route planen

Im ehemaligen Sanitätsbunker haben sich nach den 50er-Jahren Jugendgruppen eingerichtet. Mittlerweile geht hier bei Konzerten der Punk ab und Jugendliche werden im Bunker Ulmenwall an jede Art Kultur herangeführt.

Als Schutz vor drohenden Luftangriffen wurde der gepanzerte Bunker 1939 erbaut. Später hielten dann die Pfadfindern oder der CVJM hier Einzug, bis sich hier auch Jazzabende feiern ließen und der Bunker letztendlich als Studentenclub lief. Mit einem umfassenden musikpädagogischen Konzept und vielen Veranstaltungen und Konzerten wird der Bunker Ulmenwall heute als soziokulturelles Zentrum betrieben.

Mit seinem Schwerpunkt, der jazz- und popularmusikalischen Jugendarbeit, ist der Bunker Ulmenwall auch überregional anerkannt. Durch die verschiedensten Konzerte werden Kinder und Jugendliche mit allen möglichen Genres vertraut gemacht: Sogar Grace Kelly trat hier schon auf. 2013 wurde der Bunker mit dem deutschen Spielstättenpreis für seine Programmarbeit ausgezeichnet.