Wilfried Schmickler - "Das Letzte"

Wilfried Schmickler  

Moerser Straße 167
47475 Kamp-Lintfort

Tickets ab 26,50 €

Veranstalter: Wellmann Concerts, Zedernweg 30 a, 46483 Wesel, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

„Wilfried Schmickler ist ein politischer Satiriker, der in seinen Kommentaren kompromisslos an die Schmerzgrenze und manchmal auch darüber hinaus geht." – so überschwänglich äußerte sich die Jury des Deutschen Kabarettpreises über den deutschen Kabarettisten. Mit einer messerscharfen Analyse der Situation in der Bundesrepublik legt uns der Satiriker einen Bericht der Lage vor, der nicht allen immer schmeckt.

Aus seinem Engagement in der Schülerverwaltung heraus entstanden seine ersten Bühnenerfahrungen mit der Theatergruppe „Matsche, Works und Hallies“. Bevor er seine Solokarriere startete, sammelte er weitere Erfahrungen mit dem Trio „3 Gestirn Köln 1“, bevor er sich seinen eigenen Programmen widmete. Heute ist er unter anderem als fester Bestandteil der „Mitternachtsspitzen“ auch regelmäßig im Fernsehen zu sehen.

Mit zahlreichen Preisen im Gepäck (u.a. Deutscher Kabarettpreis, Sonderpreis im Rahmen des Prix Pantheon und Deutscher Kleinkunstpreis), ist der „Schafrichter unter den deutschen Kabarettisten“, wie er in der Laudatio des Prix Pantheon tituliert wurde, punktgenau, rotzfrech, bitterböse und vor allem zum Schreien komisch.

Ort der Veranstaltung

Stadthalle Kamp-Lintfort
Moerser Straße 167
47475 Kamp-Lintfort
Deutschland
Route planen

Mehrmals im Jahr finden diverse Events im Bereich Kabarett und Schauspiel ihren Weg in die Stadthalle Kamp-Lintfort. Kulturbegeisterte finden in der Stadt im westlichen Ruhrgebiet ein breitgefächertes Unterhaltungsangebot, sodass dieser Ort nicht mehr aus dem Veranstaltungskalender der Region wegzudenken ist.

Die Stadthalle ist ein Teil des Städtischen Gymnasiums Kamp-Lintfort, das sich 2012 in „Georg-Forster-Gymnasium“ umbenannte. Die Schule selbst wurde 1964 gegründet und zog drei Jahre später im Kamper Dreieck in den damals modernen Neubau. Hierzu gehörte auch die Aula, die als repräsentative Stadthalle genutzt wurde. Nachdem die unterschiedlichsten Veranstaltungen in dieser Mehrzweckhalle ausgerichtet wurden, erfolgte 1980 die offizielle Umbenennung der freistehenden Aula in „Stadthalle“.

Autofahrern steht in unmittelbarer Nähe zur Stadthalle eine Vielzahl an städtischen Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, kann bei den Haltestellen „Kamp-Lintfort Gymnasium“ oder „Schulzentrum“ aussteigen.