"Wiener Klassik in der Hamburger Laeiszhalle“

Telemann · Mozart · Vivaldi · Haydn  

Johannes-Brahms-Platz 20355 Hamburg

Tickets ab 15,50 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Klassische Philharmonie Bonn, Belderberg 24, 53113 Bonn, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Georg Philipp Telemann
Orchestersuite C-Dur TWV 55:C 3 („Hamburger Ebbe und Flut“)

Dem Zeitgeschmack huldigend lässt Telemann die griechische Mythologie hochleben. Der verliebte Neptun sieht den spielenden Najaden zu, der scherzende Tritonus weckt die schlafende Thetis. „Ebbe und Flut“ sind ein Werk des stürmenden Aeolus. Der Flut folgt die Ebbe mit dem „angenehmen“ Zephir.


Wolfgang Amadeus Mozart

Oboenkonzert C-Dur KV 285d
Oboe: Juri Schmahl

In Originalgestalt ein Werk für Oboe und Orchester. Dann nahmen es die Flötisten für sich, allerdings in D-Dur. Neulich erschien es als Cellokonzert. Da sind wir nicht so empfindlich, weil Mozart nichts für Violoncello-Solo hinterlassen hat.


Antonio Vivaldi

Concerto grosso F-Dur op. 3 Nr. 7

Antonio Vivaldi straft auch bei diesem Werk die Leute, die sagen, dass er ein Werk 100 Mal mit kleinen Unterschieden geschrieben habe. Sein Einfallsreichtum und die Meisterschaft der Verwandlung und die Beherrschung der Streichinstrumente machen auch dieses Werk spannend.


Joseph Haydn

Sinfonie Nr. 73 D-Dur („La chasse“)

Den Namen „La chasse“ verdankt die Sinfonie ihrem Schluss-Satz. Hier lässt Haydn die Jagdhörner die Jagd beginnen. Die 3 vorausgehenden Sätze verbreiten pastorale Stimmung und musikalische Anmut, die das ganze Bild des 2. Satzes beherrscht.

Ort der Veranstaltung

Laeiszhalle
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Laieszhalle beeindruckt in vielerlei Hinsicht: Mit einer langen Tradition, ihrer prachtvollen Architektur und einem vielfältigen Musikleben ist sie zur wichtigsten Adresse für Konzertveranstaltungen in Hamburg avanciert.

Die 1908 eröffnete, neobarocke Halle galt lange Zeit als das modernste Konzerthaus Deutschlands. In ihrem größten Saal können bis zu 2025 Zuschauer Platz nehmen und in den Genuss erstklassiger Konzerte kommen. Regelmäßig spielen hier verschiedene renommierte Orchester und Ensembles wie beispielsweise die Hamburger Symphoniker. Schon die großen Stars der Klassik wie Richard Strauss oder Igor Strawinsky gaben sich einst in der Laeiszhalle die Ehre. Für Veranstaltungen in kleinerem Rahmen bieten ein Saal mit 639 Plätzen, eine Studiobühne sowie ein Foyer mit 80 Tischplätzen die perfekten Bedingungen. So finden hier neben Konzerten auch interessante Lesungen oder Vorträge statt.

Über 400.000 Besucher jährlich beweisen: Die Laeiszhalle ist zweifelsohne das musikalische Zentrum Hamburgs und ein absoluter Garant für hochkarätigen Konzertgenuss.