What´s your Metal #10 - What´s your Metal #10

Stahnsdorfer Str. 76-78
14482 Potsdam

Tickets from €9.30

Event organiser: Lindenpark, Stahnsdorfer Str. 76/78, 14482 Potsdam, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €9.30

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges
print@home after payment
Mobile Ticket
Mail

Event info

Presented by Breakdown Events & LCC Productions
Supportet by ZPOP Brandenburg, metal.de & PITcam

WHATS YOUR METAL steht für Metalmusik! Seit September 2017 findet die Konzertreihe
regelmäßig im Lindenpark Potsdam statt und feiert am 29.02.2020 – pünktlich zum Schaltjahr - sein zehntes Konzert! Um es mit euch so richtig krachen zu lassen, haben wir sowohl WHATS YOUR METAL in ein neues Design verpackt als auch ein Line Up für euch zusammengestellt, welches vor Power und purem Heavy Metal gerade zu glüht! Sichert euch Tickets im Vorverkauf und glaubt uns, wenn wir sagen: es weht ein frischer Wind durch die WHATS YOUR METAL Konzerte. Seid gespannt auf Neues!

Dieses Mal dabei:

TORIAN (Power Metal, Paderborn)
https://www.facebook.com/torianlegion/
"Unbowed, Unbent, Unbroken“… dieser Songtitel vom neuen TORIAN Album ‚God Of Storms‘ könnte auch sinnbildlich für die Geschichte der Band stehen. Durchhaltevermögen und unbedingten Willen legen die Paderborner Power Metaller schon seit ihrer Gründung im Jahr 2002 an den Tag und mit viel Leidenschaft und Enthusiasmus konnten sich TORIAN im Laufe der Zeit einen beachtlichen Status im Underground erspielen. Nun, 2018 und mit ihrem vierten Studioalbum, legt die Band einen qualitativen Quantensprung hin: So ausgefeilt,eingängig und hymnenhaft kannte man die Gruppe um Sänger Mark Hohlweck bisher nicht. ‚God Of Storms‘ ist eine willkommene Überraschung; ein Album, mit dem sich TORIAN nicht vor internationalen Größen verstecken müssen.Produzent Seeb Levermann (Orden Ogan, Rhapsody Of Fire, Brainstorm), der schon zur 2016 in Eigenregie veröffentlichten EP ´Phantoms Of The Past´ mit ins Boot geholt wurde, hat ganze Arbeit geleistet und so entwickeln die – zu einem Großteil von Gitarrist Carl Delius geschriebenen - zehn neuen Tracks eine immens große Strahlkraft. Selten bekommt man ein Album zu Gehör, das derart eingängig ist, dabei aber auch beim x-ten Durchlauf keine Abnutzungserscheinungen zeigt.
„Gut die Hälfte der Songs von ‚God Of Storms‘ sind mittlerweile schon live-erprobt“, kann Gitarrist Carl Delius vermelden.„Das Feedback istgroßartig und man kann im Grunde kaum einen Song hervorheben, weil alle neuen Nummern live total zünden. Nach Konzerten mit Sabaton, Dragonforce, Orden Ogan,Overkill, Annihilator und Vicious Rumors in den letzten Jahren wollen wir mehr denn je live spielen.“
Das Coverartwork für ‚God Of Storms‘ wurde von Claudio Bergamin (Judas Priest, Battle Beast) erstellt. Neben der CD sind auch zwei Vinyl-Versionen (Clear Blue – auf 250 Stück limitiert; und Schwarz) erhältlich.

THUNDER AND LIGHTNING (Heavy Metal, Berlin)
https://www.facebook.com/tnlmetal/
Das erste Album mit dem neuen Lineup „Purity“ wurde im Oktober 2008 veröffentlicht und brachte in der Szene und in der Presse erstklassiges Feedback ein. Im August 2009 spielte die Band als Support der New Yoker Hardcorelegende PRO-PAIN im Berliner Columbia Club. 2010 folgte die Veröffentlichung von Album Nummer drei mit dem Namen „Dimension“. Nach Shows in ganz Deutschland unter anderem dem Rock In Schroth Festival, Supportshows für THE SWORD und Festivals in Österreich und Polen eröffneten THUNDER AND LIGHTNING im Dezember 2011 den Abend für die deutsche Heavy Metal Legende GRAVE DIGGER im K17 in Berlin. Die Veröffentlichung von "In Charge Of The Scythe" erfolgte am 23. August 2013. Für die kommenden Monate standen Supportshows u.a. für die NWOBHM Legende TYGERS OF PAN TANG auf dem Tourplan. Mit Shows vor Altmeister ULI JON ROTH, sowie den A-Capella Metaller VAN CANTO ging es Anfang 2014 weiter. Im September 2014 feierten Thunder And Lightning ihr zehnjähriges Jübiläum im K17 vor ausverkauftem Hause in Berlin. Zu diesem Anlass war die Band abermals im Sommer im Studio gewesen, um eine neue EP aufzunehmen. Der kleine Silberling trägt den Titel „Slice Of Life“ und erhielt abermals erstklassiges Feedback von der Presse. Nach einer Tour durch England im Frühjahr 2015 findet man sich Anfang 2016 im Studio ein, um das neue Album auf Festplatte zu Bannen. „The Ages Will Turn“ kam am 9.12.2016 auf den Markt. Im Herbst 2018 war man im Rahmen der Metal Hammer Awards mit Bands wie DIRKSCHNEIDER und NIGHT DEMON auf einer Bühne zu sehen. 2019 erscheint das neue Album „Demonicorn“.

BOBA CAT (Heavy Rock/Metal, Potsdam)
https://www.facebook.com/bobacatband/
Wir sind Boba Cat aus Berlin/Potsdam und eine Gruppe knallharter Sesselfurzer. Jedes einzelne Bandmitglied kann bereits auf viele Jahre Bühnenerfahrung zurückgreifen und ist absoluter Profi auf seinem Instrument. Seit circa einem Jahr sind wir in der aktuellen Besetzung unterwegs. Unser bewährtes Erfolgsrezept beim Publikum besteht aus knallharten selbstgeschriebenen Rock-Songs und verrückter Show, bei der die gesamte Rockgeschichte auf die Schippe genommen wird. Dazu zählen zum Beispiel das Nacheifern von Deep Purple durch den Einsatz einer echten Hammond-Orgel sowie des Original-Sounds der 70er-Jahre - der Wiege des Hard-Rock und des Heavy-Metal. Abgerundet werden unsere spektakulären Shows durch z. B. Konfetti-Kanone, Flammen-Helm, Tänzerinnen und weitere verrückte Absurditäten!

WOLFSTAVAR (Folk Metal, Leipzig)
https://www.facebook.com/Wolfstavar/
Die Leipziger Band „Wolfstavar" spielt mitreißenden German- Folk- Metal mit Elementen wie Dudelsack, Harfe, Schalmei und Flöte. Im Jahr 2018 veröffentlichten sie ihr Album „Gesang der Meere“, welches unter anderem auf Spotify zu finden ist.

Mehr Infos unter:
https://www.facebook.com/breakdowneventsgermany
https://www.instagram.com/breakdown_events

Location

Lindenpark Potsdam
Stahnsdorfer Straße 76
14482 Potsdam
Germany
Plan route

Der Lindenpark ist ein überregional bekanntes Jugendkultur- und Familienzentrum in Potsdam, das nicht nur aus dem Veranstaltungsgebäude besteht, sondern noch zahlreiche andere Einrichtungen unter seinem Namen vereint: Auf einer Open-Air-Bühne finden regelmäßig Konzerte statt und auch im größten Skatepark Potsdams ist immer etwas los.

Erbaut wurde das Gebäude 1900 zunächst als Wäscherei, wurde später als Kino und schließlich als Unterhaltungszentrum genutzt. 1990 zog der Lindenpark e.V. in die Gebäude, die er sich mit dem j.w.d teilt. Auf dem Gelände des Lindenparks, egal ob drinnen oder draußen, kann man sich so richtig austoben. Dafür stehen dank der Kooperation zwischen Lindenpark und j.w.d. unglaublich viele Angebote zur Verfügung. Das Kulturhaus Lindenpark hat mittlerweile Tradition und bietet legale Graffitiwände für Hobbysprayer, Bandproberäume, Basketballplatz und viele verschiedene Projekte. Partys gehören genauso zum Programm wie diverse Festivals, beispielsweise das „Psychomania“ oder „Lindenpunk“.

Im Skatepark, dem größten Potsdams, versammeln sich täglich viele Skater, um sich an den Halfpipes zu versuchen. Die Bahn, die auch für BMX-Fans allerhand bietet, wird von den Jugendlichen selbst gebaut und erweitert und stellt einen so immer wieder vor neue Herausforderungen.