Werner Schmidbauer – bei mir - Soloprogramm

Kellereigasse 12
63916 Amorbach

Tickets ab 28,70 €

Veranstalter: Kulturkreis Zehntscheuer Amorbach e.V., Kellereigasse 12, 63916 Amorbach, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 28,70 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen gelten
- für Schüler, Studenten, Personen mit Behinderung, Hartz IV Empfänger, Mitglieder Kulturkreis
- im Vorverkauf bitte Normalpreis buchen, 2 € werden an der Abendkasse ausbezahlt
- NUR gültig bei Vorlage der Ermäßigungsberechtigung
INFO für Rollstuhlfahrer – die Zehntscheuer ist barrierefrei zugänglich
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

Musik ist seine größte Leidenschaft: Nach vielen Jahren als Mitglied zweier Formationen führt der Vollblutmusiker Werner Schmidbauer seine Erfolgsgeschichte mit einer Solokarriere fort. Sein Programm „bei mir“ überwältigt mit einem gefühlvollen Mix aus Stimme und Gitarre.

Seit Ende der 1970er Jahre begeistert der Münchner Werner Schmidbauer als Liedermacher. Gemeinsam mit Martin Kälberer sorgte er für zahlreiche musikalische Highlights. Zusätzlich mit Pippo Pollina gründeten sie zeitweise ein Trio und spielten sogar in der voll besetzten Arena di Verona. Nebenbei glänzte Schmidbauer auch im Radio und im Fernsehen: So moderierte er beispielsweise die Sendereihe „Live aus dem Alabama“, wofür er 1984 den Adolf-Grimme-Preis erhielt. Seit 2006 lädt Werner Schmidbauer in „Aufgspuit – Werner Schmidbauer mit…“ Musikerkollegen zum gemeinsamen Musizieren ins Münchner Lustspielhaus ein.

Erleben Sie das Multitalent Werner Schmidbauer live. Neben viel Gefühl und Humor regen seine Kompositionen auch zum Nachdenken an – ein Muss für alle Fans deutschen Liedguts!

Ort der Veranstaltung

Zehntscheuer Amorbach
Kellereigasse 12
63916 Amorbach
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

In dem 1488 erbauten Gebäude waren seit jeher für das Leben der Stadt Amorbach wichtige Institutionen untergebracht. Mit der Nutzung als Kleinkunstbühne wurde der Zehntscheuer wieder Leben eingehaucht und die zentrale Bedeutung für Amorbach weitergeführt.

Die Zehntscheuer diente dem Mainzer Kurfürsten ursprünglich als „Steuersäckel“ und wurde seit 1939 als Lichtspielhaus betrieben. Nach 1981 stand sie leer und war dem Verfall preisgegeben. Schließlich wollte ein Investor hier einen Spielsalon einrichten, doch die Amorbacher wehrten sich und konnten hier schließlich auf eigene Initiative hin eine Kulturbühne einrichten.

Durch die Arbeit zahlreicher ehrenamtlicher Helfer konnte seit 1991 die gesamte Zehntscheuer modernisiert und saniert werden. In historischen Gemäuern finden nun Kabaretts, Weinproben, Flohmärkte oder musikalische Abende statt.