"Wer reitet so spät ..."

Gesungene Balladen  

Haaggasse 26b
72070 Tübingen

Veranstalter: Tübinger Jazz und Klassik Tage e.V., Beim Kupferhammer 5/2, 72070 Tübingen, Deutschland

Tickets

Karten an den VVK-Stellen (bis 3 Std. vor Beginn) und an der Abendkasse erhältlich

Veranstaltungsinfos

Eigentlich ist die Ballade die kleine Schwester des Romans, ein »Theaterstück im Kleinen«. Mit Konflikten und Niederlagen, Siegen und Hoffnungen, mit Trauer und Freude. Und wie einst die Bänkelsänger dem staunenden Publikum ihre gesungenen Erzählgedichte auftischten, so erhoben später Komponisten die Ballade zu einer hochvirtuosen Kunstform: die gesungene Ballade als »One-Man-Oper«.

Reiner Hiby studierte u.a. Schulmusik, Dirigieren, Klavier und Gesang an der Musikhochschule Detmold. Er unterrichtet an Musikschulen und konzertiert als Opern- und Liedsänger im In- und Ausland.
Stefanie Höfner studierte an der Musikhochschule Freiburg Klavier, danach folgten künstlerische Aufbaustudiengänge Klavier und Klavier-Kammermusik.
Rudolf Guckelsberger studierte u.a. Sprechkunst und Sprecherziehung an der Musikhochschule Stuttgart. Als Rezitator erarbeitet er seit 1990 literarische Programme – als Solist, in Sprecherensembles sowie in Zusammenarbeit mit international bekannten Musikern. Er ist Sprecher und Moderator beim SWR.

Reiner Hiby, Gesang, Bariton
Rudolf Guckelsberger,Sprecher
Stefanie Höfner, Klavier

Veranstalter:
Club Voltaire e.V.

Ort der Veranstaltung

Club Voltaire
Haaggasse 26b
72070 Tübingen
Deutschland
Route planen

Der Club Voltaire ist ein eingetragener Verein in Frankfurt, dessen Ziele die politische Aufklärung und die Förderung kultureller Initiativen sind. Vorträge, Podiumsdiskussionen und Workshops im Club Voltaire bieten Information über aktuelle politische Themen und laden dazu ein, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Seit 1962 widmet sich der Club Voltaire dem politischen Zeitgeschehen. Vom Kalten Krieg zur 1968er und Frauenbewegung, von der Friedens- und Ökologiebewegung bis hin zu deutscher Kriegsbeteiligung und zur aktuellen Systemkrise: Der Club Voltaire hat bereits viele politische Veränderungen erlebt. Dabei fungierte der Club stets als Plattform für alle, die über das politische Tagesgeschehen ins Gespräch kommen oder sich politisch engagieren wollten. Neben der Politik ist die Förderung alternativer Kunst und Kultur ein weiteres Anliegen des Vereins. Hierfür stellt der Club Voltaire stets ein spannendes Programm aus Musik, Kabarett und Kleinkunst zusammen, das niveauvolle Unterhaltung für ein breites Publikum bietet. Über die Jahre hinweg waren besonders Menschen willkommen, die aufgrund politischer Verfolgungen in ihrem Heimatland nicht mehr sicher waren und im Club einen Ort der solidarischen Unterstützung fanden. In der dazugehörigen kleinen Kneipe des Clubs können Gäste zu kleinen Preise lecker essen und einen Abend in angenehmer Atmosphäre genießen.

Politikverdrossenheit? Fehlanzeige! Der Club Voltaire bietet allen Interessierten ein abwechslungsreiches Kulturangebot, das zum Nachdenken und Diskutieren einlädt.