Wer hat den Terror weltweit ausgelöst? - Die Wahrheit - Theater für Menschenrechte - Öffentliche Anhörung

Schauspieler des Staatstheaters Nbg. u. Paul Sturm am Klavier  

Kartäusergasse 1
90402 Nürnberg

Tickets ab 27,50 €

Veranstalter: Verlag Nürnberger Presse GmbH & Co. KG (extern), Badstr. 9 -11, 90402 Nürnberg, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 27,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

Öffentliche Anhörung
Wer hat den Terror weltweit ausgelöst ? DIE WAHRHEIT
Dokumentations-Schauspiel am 26. November 15 Uhr
Im Germanischen Nationalmuseum-Aufseß-Saal
Der profilierte Fernsehsender „Voice of Washington“ lädt hochkarätige
Persönlichkeiten, die für den Sender schon einmal während des Irakkrieges Plattform
gewesen sind, zu einer öffentlichen Anhörung ein. Die Persönlichkeiten ,die das
ungewöhnliche Angebot annehmen, haben damals Schützenhilfe von dem Sender
erfahren. Es sind ehemalige Führungskräfte der Bush -Administration:
Conduleezza Rice(Außenministerin)Paul Dundes Wolfowitz(Stellvertretender
Verteidigungsminister)und Stephen John Hadley(Präsidentenberater).Da
der Kabinettszwang nicht mehr gegeben war, wollen die Gesprächspartner dann auch
ihre eigene Meinung zum Thema Irak einbringen; in den Situationen: Erster Irakkrieg
durch Bush Senior. Danach Sanktionen für den Irak. Einmarsch der Amerikaner in den Irak
zusammen mit den „Willigen“. Situation nach dem Irakkrieg. Aufstand, Chaos, Terror
durch die al Qaida und schließlich daraus hervorgehend die weltweiten Aktionen des
„Islamischen Staates“.
So friedlich anfangs die Diskussionen-unter Freunden, wie sich die Partner bezeichnen-
verlaufen, wird die Stimmung immer heftiger und trüber.
Die vor dem Gespräch vereinbarten Musikeinlagen, können jedenfalls die Stimmung nicht
aufhellen. Am Ende des Stückes wird die Schuld beim Namen genannt.
Mitwirkende vom Staatstheater Nürnberg: Nicola Lembach, Patricia Litten, Bettina Langehein
Jochen Kuhl, Stefan Lorch, Janco Lamprecht. Hannes Seebauer. Paul Sturm am Klavier/Sänger NN
Autor/Dramaturg/Regisseur/Produzent: Werner Hoffmann
Technik: cueconzept
EINE PRODUKTION DES THEATER FÜR MENSCHENRECHTE.
Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Dr. Ulrich Maly

Ort der Veranstaltung

Germanisches Nationalmuseum
Kartäusergasse 1
90402 Nürnberg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg ist das größte kulturhistorische Museum in Deutschland. Kunst, Kultur und Geschichte von der Frühzeit bis zur unmittelbaren Gegenwart werden hier in spannenden Ausstellungen aufgearbeitet und bieten interessierten Besuchern allerhand Informationen. Aufgrund seiner wissenschaftlichen Kompetenz setzt das Germanische Nationalmuseum musemsweite Standards und gilt durch sein hohes wissenschaftliches Ansehen als vertrauenswürdige Referenz.

Die fächerübergreifende Darstellung historischer Zeugnisse macht kleinen und großen Besuchern die Zusammenhänge der Geschichte sichtbar. 23 Sammlungsbereiche mit zahlreichen Exponaten aus Kunst, Kultur und Geschichte schlagen den Bogen von Vergangenheit zur Moderne und geben Aufschluss über die Entwicklung der Menschheit. Ausgestellt werden Kunstwerke, Kleidungsstücke, Mobiliar oder Musikinstrumente.

Alle Räumlichkeiten des Germanischen Nationalmuseums sind barrierefrei. Besucher, die nach dem Museumsrundgang noch etwas verweilen möchten, finden im hauseigenen Café Arte österreichisch inspirierte Köstlichkeiten sowie Heiß- und Kaltgetränke.