Weihnachtsoratorium - u.a. mit dem Kirchen- & dem Jugendchor St. Michael

Theodor Fontane Straße 42
14974 Ludwigsfelde

Tickets ab 18,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Ludwigsfelde, Rathausstraße 3, 14974 Ludwigsfelde, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach (1685-1750) gehört zu den populärsten Werken der klassischen Musik. Es besteht aus sechs Kantaten für Chor, Gesangssolisten und Orchester, die Bach für die Weihnachtszeit komponiert hat. Die Kantaten können einzeln oder zusammenhängend aufgeführt werden.
Der Kirchen- und der Jugendchor St. Michael erarbeiten zusammen mit der Regionalkantorei Mittenwalde (Leitung Kantorin Christine Borleis) die Kantaten I (Kantate für den 1. Weihnachtstag), III (Kantate für den 3. Weihnachtstag, zu Bachs Zeiten wurde tatsächlich noch ein 3. Weihnachtstag gefeiert) und VI (Kantate für das Epiphaniasfest am 6. Januar, auch Fest der Heiligen drei Könige genannt). Die drei Kantaten werden im Klubhaus Ludwigsfelde als Neujahrskonzert aufgeführt. Die Leitung hat die Ludwigsfelder Kantorin Kathrin Hallmann.
Der Chor besteht aus ca. 70 Sängerinnen und Sängern. Die Gesangsolisten sind Sophie Malzo (Sopran), Dörthe Haring (Alt), Volker Nietzke (Tenor) und Daniel Wunderling (Bass). Sophie Malzo ist in Löwenbruch aufgewachsen und war Schülerin der Kunst- und Musikschule Ludwigsfelde und von Kantorin Kathrin Hallmann.
Das Orchester besteht aus Trompeten, Pauken, Streichern, Querflöten, Oboen, Fagott und Truhenorgel, es werden insgesamt 20 Instrumente erklingen. Die Instrumente werden von Profimusikern aus Potsdam und Berlin gespielt, die durch verschiedene kirchenmusikalische Projekte aufeinander eingespielt sind. Die Pauken werden von Martin Lindenberg gespielt, den Ludwigsfeldern bekannt als Schlagzeuger der Band „Silent Noise“. Auch Martin Lindenberg war Schüler der Kunst- und Musikschule Ludwigsfelde.

Ort der Veranstaltung

Klubhaus Ludwigsfelde
Theodor-Fontane-Straße 42
14974 Ludwigsfelde
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Klubhaus im brandenburgischen Ludwigsfelde ist ein Zentrum für Kunst und Kultur. 500 Besucher finden in dem neu gestalteten Haus Platz, dabei sind der Vielfalt keine Grenzen gesetzt: Sowohl Comedy als auch Theater und Konzert finden im Klubhaus eine Bühne. Im Sommer wird der Innenhof außerdem zum Open-Air-Theater mit 700 Sitzplätzen.

1959 wurde das Klubhaus als „Kulturhaus“ eröffnet, um den Bewohnern von Ludwigsfelde einen Ort für kulturelle Veranstaltungen zu bieten. 2011 begann eine umfassende Sanierung, die drei Jahre dauerte. Nicht nur energetisch und technisch wurde verbessert – das Klubhaus besticht nun auch mit einer zeitgemäßen Optik. Der farbenfroh gestaltete Loungebereich und das Restaurant „Ludwig“ runden das Ambiente ab. Dabei wurden einige alte Elemente erhalten, so zum Beispiel die zwölf Bleiglasfenster oder die Flamingosäule.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Klubhaus mit den Linien 705 und 708 zu erreichen, die Haltestelle „Kulturhaus“ befindet sich direkt vor der Location. Mit dem Auto verlässt man die A10 an der Anschlussstelle Ludwigsfelde Ost und fährt dann in die Stadt hinein. Parkplätze befinden sich in der Potsdamer Straße und um das Klubhaus herum.