Weihnachtsliederabend des Dresdner Kreuzchores

An der Kreuzkirche 6
01067 Dresden

Veranstalter: Ev.-Luth. Kreuzkirchgemeinde Dresden, An der Kreuzkirche 6, 01067 Dresden, Deutschland

Tickets

Kartenvorverkauf ab 3. Juli / 10:00 Uhr.

Veranstaltungsinfos

Seit nahezu achthundert Jahren gibt es den Kreuzchor aus der sächsichen Landeshauptstadt nun. 125 Stimmen stark und mit über 60 Jahren Erfahrung im Bereich Tonaufnahmen für bekannte Schallplattenfirmen, kann der Dresdner Kreuzchor seinen seit jeher guten Ruf verteidigen. So ist der Chor nicht nur kulturelles Highlight, sondern auch Teil der städtischen Identität. National, wie international ist der Dresdner Kreuzchor heimisch und so kommt es, dass einzelne Mitglieder in Japan, Korea, Israel, Kanada, Lateinamerika und Amerika. Die lange Tradition der liturgischen Knabengesänge wird durch den Dresdner Kreuzchor bis heute erhalten und in die Welt getragen. Die Kruzianer sind bekannt für ihr vielfältiges Repertoire an religiösen und weltlichen Stücken, die ganze Jahrhunderte der Musikgeschichte abdecken. Mit Kreuzkantor Roderich Kreile wird der Dresdner Kreuzchor auf mehr als einer Ebene bereichert und man hätte die künstlerische Verantwortung nicht in bessere Hände geben können.

Zwischen Gottesdienst und Konzert

Seit 1997 befindet sich der Dresdner Kreuzchor unter der Leitung von Kreuzkantor Roderich Kreile, der bereits die Leitung des Philharmonischen Chores München übernahm. Das Ensemble blüht weiterhin zu vollster künstlerischer Qualität auf und das stetige Proben, die musikalische Ausbildung und die jahrhundetelange Tradition macht den Dresdner Kreuzchor einzigartig und zu einem kulturell wertvollen Erlebnis. Sichern Sie sich jetzt Tickets im Vorverkauf auf ADticket.de für den Dresdner Kreuzchor und erleben Sie einen der renomiertesten und sehenswertesten Chöre Deutschlands live. (Quelle: ADticket.de | Text: mk | Foto: Matthias Krüger | AD ticket GmbH)

Ort der Veranstaltung

Kreuzkirche
An der Kreuzkirche 6
01067 Dresden
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Kreuzkirche in Dresden ist in vieler Hinsicht von zentraler Bedeutung für die sächsische Landeshauptstadt: Als größte Kirche Sachsens, Hauptkirche der Stadt und Predigtkirche des Landesbischofs ist sie geistliches Zentrum sowie Mittelpunkt des kirchenmusikalischen Schaffens. Durch die Lage am Altmarkt, inmitten von Dresden, ist die Kreuzkirche oft Ausgangspunkt vieler Stadterkundungen und bietet mit ihrem Turm auch einen tollen Panoramablick, um sich einen ersten Eindruck der Stadt zu verschaffen.

Die Kreuzkirche blickt auf eine lange, wechselvolle Geschichte zurück: Bereits seit dem 12. Jahrhundert gab es am heutigen Altmarkt eine Kirche, damals noch unter dem Namen Nicolaikirche. Erst 1388 wurde sie zur Kreuzkirche geweiht und kurz darauf zu einer großen gotischen Hallenkirche umgebaut. Nach einem verheerenden Brand musste die Kirche 1491 komplett neu errichtet werden und wurde bis zu ihrer nochmaligen Zerstörung im Zweiten Weltkrieg mehrmals dem Zeitgeist entsprechend neu gestaltet. Die Innenausstattung präsentiert sich dabei als eher schlicht, ausgenommen der Altar mit Bronzerelief und die Orgel, die sich als wahrer Blickfang herausstellen.

Besondere Bedeutung kommt von jeher der Kirchenmusik zu, die schon seit dem Mittelalter ihr Zentrum an der Kreuzkirche gefunden hatte. Der Dresdner Hof und damit auch die Kreuzkirche waren oft Wirkungsstätte herausragender Musiker, beispielsweise von Heinrich Schütz. Seit Jahrhunderten festigt der Dresdner Kreuzchor die Stellung der Kreuzkirche als kirchenmusikalischer Standort. Als einer der ältesten und berühmtesten Knabenchöre der Welt bestreitet er zahlreiche gefeierte Konzerte jährlich.