Weihnachtskonzert - "Schwingt freudig euch empor"

Camerata Instrumentale Berlin, Leitung Matthias Wengler  

Vor dem Kaiserdom
38154 Königslutter am Elm

Tickets from €10.00
Concessions available

Event organiser: Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Löwenwall 16, 38100 Braunschweig, Deutschland

Tickets


Event info

Samstag, 19. Dezember 2020, 18:00 Uhr, Kaiserdom, Königslutter

Weihnachtskonzert „Schwingt freudig euch empor“

Johann Sebastian Bach:
Kantaten „Nun komm der Heiden Heiland“ BWV 62 und „Schwingt freudig euch empor“ BWV 36
Camille Saint-Saëns: Oratorio de Noël op. 12

Martina Nawrath, Sopran
Antje Siefert, Mezzosopran
Kathrin Hildebrandt, Alt
Jörn Lindemann, Tenor
Marco Vassalli, Bass
Propsteikantorei Königslutter
Camerata Instrumentale Berlin
Matthias Wengler

Bachs Kantate „Nun komm, der Heiden Heiland“ BWV 62 erklang erstmals am 1. Advent 1724 in Leipzig. Auch in der bekannteren Kantate „Schwingt freudig euch empor" BWV 36, die erstmals am 1. Advent 1731 in der Leipziger Nikolaikirche erklang, wird der Luther-Choral „Nun komm der Heiden Heiland“ mehrfach zitiert. Bereits mit 23 Jahren hatte Camille Saint-Saëns an der Pariser Église de la Madeleine das Amt des Organisten inne. Seine Amtszeit weihte er gleich mit einer eigenen Komposition ein: Das Oratorio de Noël wurde in der Weihnachtsnacht 1858 uraufgeführt. Obwohl Saint-Saëns gleich zu Beginn dem großen Thomaskantor seine Reverenz in Gestalt eines Präludiums „im Stil Seb. Bachs“ erweist, diente als Vorbild eher der Lyrismus der französischen Kirchenmusik des 19. Jahrhunderts Mit seiner pastoralen Grundstimmung wurde dieses Weihnachtsoratorium zu einem der meist aufgeführten Werke des Komponisten.

Eintritt: 25,00/20,00/10,00 Euro, 50% ermäßigt für Schüler und Studenten
Vorverkauf: Buchhandlung Kolbe und www.reservix.de

Location

Kaiserdom Königslutter
Vor dem Kaiserdom
38154 Königslutter am Elm
Germany
Plan route
Image of the venue

Die Stiftskirche zu Königslutter, heute allgemein Kaiserdom genannt, gilt als einer der eindrucksvollsten romanischen Bauten in Niedersachsen. Mit dem Patrozinium der Apostel Petrus und Paulus wurde die Kirche 1135 von Kaiser Lothar III. als Benedikter-Abteikirche gestiftet. Das Gebäude ist eine dreischiffige kreuzförmige Pfeilerbasilika, die mit 15m Höhe und 75m Länge für damalige Verhältnisse enorme Ausmaße hatte. Im Inneren des deutschen Kulturdenkmals befindet sich ein Raumkunstwerk des ausklingenden Historismus, das erst zwischen 1886 und 1894 entstanden ist.

Noch heute können Besucher die hervorragende Bauplastik, den Osterleuchter aus der Erbauungszeit und die in Stein gehauenen Löwen am Portal oder den berühmten Jagdfries an der Hauptapsis bewundern. Neben den üblichen Domführungen finden in regelmäßigen Abständen erstklassige Veranstaltungen aus den Bereichen Klassik und Theater statt.

Besichtigen Sie das erste Großgewölbe nördlich des Harzes und erleben Sie gleichzeitig ein vielfältiges kirchliches und kulturelles Veranstaltungsangebot. Es erwarten Sie inspirierende und begeisternde Stunden im Kaiserdom zu Königslutter.